Verschluss des Gärstarters?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27529
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Verschluss des Gärstarters?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 Juni 2009 23:30

90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Catwiesel
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1193
Registriert: 08 Juli 2006 00:00
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Verschluss des Gärstarters?

Beitrag von Catwiesel » 17 Juni 2009 23:48

nich dass wir hier nen glaubenskrieg lostreten...

und auf meinen gärstarter kommt auch ein gärröhrchen.
den durchlöcherten luftballon kenne ich auch nur aus diversen (seltsamen) internet gäranleitungen, finde diese aber im notfall für einen gärstarter (gegeben der user möchte ihn überhaupt verschliessen) für recht gut. macgyver style!
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)


Benutzeravatar
sigi
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3361
Registriert: 24 Juli 2004 00:00

Verschluss des Gärstarters?

Beitrag von sigi » 19 Juni 2009 00:11

Glaubenskrieg...???...*g*

Ich halt mich halt an die Deutschen Hefewerke.
Wenn die unter Luftzufuhr vermehren, kanns nicht ganz verkehrt sein.

www.hefewerke.de/_de/_de_05_diebackhefe.html


Ooooops...und auch wissenschaft-online belüftet...

www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/bio/3824


Luftige Grüsse... Sigi
Schwäbisches Fünfgängemenü: Ein Zwiebelrostbraten und vier Viertele Trollinger

Der wo koin Wei mog und koin Gsang ond koine luschtige Weiber, der wird nie a Jäger, der bleibt emmer a Treiber


Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Verschluss des Gärstarters?

Beitrag von Birgit » 19 Juni 2009 00:17

Ja, mit Luft die durch Sterilfilter geht :schlecht:

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27529
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Verschluss des Gärstarters?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Juni 2009 08:22

Ooooops... die Fermenter bei uns in der Firma sind ja auch belüftet :-x

Zwischen Melasse und Fruchtsaft als Substrat besteht ein gewisser Unterschied, siehe meine Ausführungen im verlinkten Thread. Unsere Gärstarter sind zu Beginn durchaus sauerstoffgesättigt und die Weinansätze selbst sind das auch, siehe meine Ausführungen im verlinkten Thread. Und die Profis arbeiten "steril" und beimpfen die Fermenter im Gegensatz zu uns nicht mit Schimmelpilzen und Essigbakkis, siehe meine Ausführungen im verlinkten Thread.

Sauerstoff beschleunigt unzweifelhaft das Wachstum, darum wird belüftet: Das bedeutet mehr Fermentationsläufe im Jahr gleich höherer Gewinn. Das bedeutet streng genommen nicht dass die Belüftung zwangsläufig nötig wäre wenn ich die Nährstoffe anderweitig zuführen würde. Das wiederum würde erhöhte Kosten für das Medium verursachen: Es wäre schlicht unwirtschaftlich Fermenter nicht zu belüften und stattdessen ein komplexeres, teures, mit mehr Vitaminen als unbedingt nötig versetztes Medium zu verwenden. Bei einem Volumen von ein paar tausend Litern nimmt man aus wirtschaftlichen Gründen den billigsten Kram dem man nehmen kann.

Im Übrigen weißt du ganz genau was ich von dieser Art Diskussion in "Anfängerthreads" halte. Wenn mal wieder irgendwo ein Gärstarter oder in Wein nicht angärt und verschimmelt kommen von dir ja leider keine produktiven Beiträge mehr.

[Dieser Beitrag wurde am 19.06.2009 - 08:51 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“