Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Antworten
Benutzeravatar
Antiquark
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 152
Registriert: 27 Oktober 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von Antiquark » 01 März 2005 13:51

Habe neulich im Kühlschrank noch ein tütchen Steinberg Trockenhefe (Kitz....) gefunden......
also einen nasatz gemacht:

10l Apfelsaft
15l Kirscsaft
6g Hefenährsalz

erst als der Ansatz im Fass war die Hefe vorbereitet.....und gemerkt sie ist seit 2 Monaten überfällig.....aufgemacht...roch ncoh gut.....also das tütchen in einem halben liter warmen apfelsaft gekippt......nach 2 stunden schaum ohne ende.......roch sehr gut......also in den ansatz....

das ergebnis:

gärung setzte nach 45 minuten bereits mit 20 blasen die minute ein (30l graf fass mit dem graf-gäraufsatz).....

jetzt, nach 2 wochen und merhmaligem zufügen von weiterem zucker als die gärung deutlich nachlies das erstaunliche: der wein ist so trocken dass man ihn kaum im mund behalten kann......und vinometer meinte 14%.......nochmals zucker zugefügt und es gärt immernoch......

to be continued
Den Tag lob abends,
die Frau im Tode,
das Schwert, wenns versucht ist,
die Braut nach der Hochzeit,
eh es bricht, das Eis,
das Äl, wenns getrunken ist.


Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von Birgit » 01 März 2005 14:00

Hallo,

das bestärkt mich doch mal wieder in meinem Verdacht, daß nicht immer das drin ist was drauf steht :mrgreen: Unsere fängt ab 12% völlig zickig zu werden.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9777
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von fibroin » 01 März 2005 21:47

Vielleicht war das gar keine Steinberghefe. Kann sein, dass nur dein Vinometer nicht genau geht. Wenn jetzt das schwarze Loch kommt, dann wissen wir mehr. Also immer wieder nachzuckern, es gärt nicht sichtbar, der Restzucker verschwindet und der Alkohl steigt nicht, dann ist es doch Steinberg! 8-)

Erzähl und davon weiter. :schlecht:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Lynx
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 146
Registriert: 22 Mai 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von Lynx » 02 März 2005 12:36

Also mehr als 11-12% haben wir mit Steinberg auch nie hingekriegt (auch mit gut Zureden, Drohen u.Ä. nicht)Entweder die alte Vinometer-Geschichte, oder nicht das drin was draufsteht.

Gruß

Lynx

Benutzeravatar
Antiquark
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 152
Registriert: 27 Oktober 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von Antiquark » 04 März 2005 12:41

also vom geruch her glaube ich schon dass es steinberg war....(riecht man irgendwie...) mittlerweile bin ich bei fast 16%....und alle probetrinker bestätigen dass es so liegen muss.....
eine probe ist jetzt zu nem bekannten gekommen der das zeug laborantisch analysieren lässt......bin mal gespannt.....
Den Tag lob abends,
die Frau im Tode,
das Schwert, wenns versucht ist,
die Braut nach der Hochzeit,
eh es bricht, das Eis,
das Äl, wenns getrunken ist.


Benutzeravatar
terrorgnom
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 100
Registriert: 15 Januar 2007 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von terrorgnom » 06 Februar 2007 14:23

Ich hab über eine Dichtebestimmung eines Destilats vor ein paar tagen auch 14-15% rausbekommen... Die Steinberg hat schon 6,5 kg Honig (von Plus) und 7,5l Apfelsaft vergoren... (bei der Bestimmung waren es etwas weniger so ca 5-6kg Honig die Probe hatte ich kurz nach dem Nachzuckern abgezogen). Sichtbare Gäraktivität hab ich nach dem nachzuckern schon. Aber das es ganz aufhört zu gären hab ich noch nicht hinbekommen. Obwohl das Zeug schon mal ca 2-3 Tage mit fast 0 Gäraktivität dastand... da kamen aus 20l ca alle 2 min ein blub... Und wenn man das Zeug probiert zieht es einem im Mund alles zusammen :( der schmeckt saumäßig sauer... Obwohl ich bei ca 5-6 g/l Säure bin... wenn sich die Hefe abgesetzt hat schmeckt er aber um welten weniger sauer... Irgendwie raff ich das Zeug net :(

Und was soll die Steinberg mit dem Zucker machen ohne Alk zu produzieren? Irgendwie raff ich das nicht so ganz... Entweder die Hefe verbraucht den Zucker Aerob (fast unmöglich) dann bekomm ich keinen Alk oder sie arbeitet anaerob. Dann gibts Alk oder die Hefe verreckt weil sie den Wasserstoff vom NADH2+ nicht los wird...


PS: Ich hab Steinberg Flüssighefe von Vina (wobei in deren "Anleitung" drin steht das alle Vina Hefen bis 18% mitmachen...)

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von Birgit » 06 Februar 2007 17:26

Ganz typisch für Steinberg-Zickenhefe ?-| Zucker der im Nirvana verwindet und eine Gärung die kein Ende findet, da mußt Du durch.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9777
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von fibroin » 06 Februar 2007 18:33

terrorgnom hat geschrieben:Und was soll die Steinberg mit dem Zucker machen ohne Alk zu produzieren? Irgendwie raff ich das nicht so ganz...
Ich auch nicht. Wahrscheinlich Bodensatz. Denn Hefe produziert auch Biomasse. :schlecht:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
terrorgnom
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 100
Registriert: 15 Januar 2007 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von terrorgnom » 06 Februar 2007 19:18

Aber der Met hat mindestens 14-15 Vol%... Da dürfte Steinberg doch nichtmehr so normal und glücklich vor sich hinblubbern oder?

Und noch Blubbert sie nicht allzu lange... ca 3 Wochen... Dafür hab ich bis heute auf 8kg Honig und 7,5l Apfelsaft erhöht... Also Zucker braucht das zeug ordentlich :)

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Steinberg Trockenhefe...ein Erlebnis

Beitrag von Birgit » 06 Februar 2007 20:12

Wir haben hier schon öfter Steinberg gehabt, die von der Alkoholtoleranzgrenze keine Steinberg zu sein scheint. Wundert mich also nicht ?-|

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“