Hefe für Apfelwein

Antworten
Buldoce
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 134
Registriert: 04 Juli 2020 19:17
Wohnort: Ruhrgebiet

Hefe für Apfelwein

Beitrag von Buldoce »

Hallo zusammen,

Ich möchte als nächstes gerne einen Apfelwein probieren.
Die im Rezept angegeben Hefen haben aber Toleranzen bis 18 Prozent, was ich etwas viel finde.

Da ich noch keine Filteranlage habe und daher bis zur Toleranz vergäre stellt sich mir die Frage, ob es alternative Hefen gibt, die für Apfel geeignet sind und bei vielleicht schon 12 oder 13 Prozent ihre Toleranz haben.

Vielen Dank
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28831
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Hefe für Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Nicht wenn du nicht auf Restsüße verzichten willst.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Buldoce
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 134
Registriert: 04 Juli 2020 19:17
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe für Apfelwein

Beitrag von Buldoce »

Ich arbeite ja mit der Nachzuckermethode und würde nach Ende der Gärung die süße einstellen
Benutzeravatar
JasonOgg
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7606
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Hefe für Apfelwein

Beitrag von JasonOgg »

18% ist eher die Ausnahme bei den Hefen, aber mit 15% musst du schon rechnen. Auch die Weißweinhefen, die manchmal mit 12% Prozent angegeben sind schaffen mehr.

Was heißt für Dich Ende der Gärung? Wenn du die Hefe bei 12% verhungern läßt und anschließend mit Zucker die Süße einstellst, dann fabrizierst Du bestenfalls hochprozentigen Cider, schlimmstenfalls Flaschenbomben.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)
Buldoce
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 134
Registriert: 04 Juli 2020 19:17
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe für Apfelwein

Beitrag von Buldoce »

Genau deshalb gehe ich ja bis zur Toleranzgrenze, um eine Nachgärung auszuschließen.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28831
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Hefe für Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Buldoce hat geschrieben: 21 August 2020 15:16 Genau deshalb gehe ich ja bis zur Toleranzgrenze, um eine Nachgärung auszuschließen.
...und deshalb musst du bis etwa 15% gehen. Wir feilschen hier nicht um ein, zwei Umdrehungen wie die Ferengi, wir stellen uns der Herausforderung 8-)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“