Kaltgärhefe mit Burgunder Hefe vermischt. (Vierka)

Antworten
Benutzeravatar
Ahrkellergeist
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 11
Registriert: 21 September 2016 14:44
Wohnort: Ahrweiler

Kaltgärhefe mit Burgunder Hefe vermischt. (Vierka)

Beitrag von Ahrkellergeist » 25 September 2016 17:53

Hallo Freunde der Gärung! 8-)

Der Onkel aus dem Ahrtal hat mal wieder völlig unkonventionell Mist gebaut, aber es scheint trotzdem zu funktionieren.

Folgendes: Ich wollte aus Mischtruabensaft (Frabe Rose) einen Blanc de Noir herstellen und habe mir mangels Auswahl, Kaltgärhefe besorgt. Die sollte ja im Grunde weniger Alk. produzieren als ihre Geschwister. Zuhause angekommen habe ich bemerkt, dass der Traubensaft so rot wie Blut ist. :pfeif: Was macht man daraus: Burgunder! Ich hatte aber an dem Abend keine Geduld und habe die Kaltgärhefe mit zugesetzt. :-x Am nächsten Morge bin ich wieder los und habe noch Burgunderhefe flüssig besort und auch zugesetzt. Vorab: Die Gärung hat noch am gleichen Abend eingesetzt, keine 24h nach Start. :lol:

Habt ihr Erfahrungen mit solchen Mischungen?

Grüße aus dem Ahrtal
Es gibt mehr alte Weintrinker als alte Ärzte! :lol:

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2661
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kaltgärhefe mit Burgunder Hefe vermischt. (Vierka)

Beitrag von Chesten » 25 September 2016 18:16

Hefen mischen ist in der Regel keine gute Idee da die sich dann gegenseitig im Wege stehen.
Was andere schon gemacht haben ist einen Ansatz der ins stocken kam mit Killerhefen versucht wieder Schwung zu geben aber das gleicht einen Glücksspiel.
Ahrkellergeist hat geschrieben:Ich hatte aber an dem Abend keine Geduld und habe die Kaltgärhefe mit zugesetzt. :-x Am nächsten Morge bin ich wieder los und habe noch Burgunderhefe flüssig besort und auch zugesetzt.
Flüssighefe muss vorvermehrt werden da in diesen kleinen Fläschchen viel zu wenig Hefe enthalten ist für ein zügiges angären.
Probleme wirst du gegen Ende der Gärung bekommen mit deinem Hefemix.

Nächstes Mal nicht die Geduld verlieren und besser planen dann kann man schon viele Fehlerquellen vorher ausmerzen.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

7896321
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 23 Februar 2014 21:08

Re: Kaltgärhefe mit Burgunder Hefe vermischt. (Vierka)

Beitrag von 7896321 » 25 September 2016 18:36

Die Kaltgärhefe alleine hätte auch ausgereicht. Mit den verschiedenen Hefesorten wird auch mehr Zauber betrieben als notwendig. Ich hab für hunderttausend Liter im Jahr genau eine Hefesorte.

Benutzeravatar
Ahrkellergeist
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 11
Registriert: 21 September 2016 14:44
Wohnort: Ahrweiler

Re: Kaltgärhefe mit Burgunder Hefe vermischt. (Vierka)

Beitrag von Ahrkellergeist » 27 September 2016 09:00

Danke erst mal für die Antworten!

Dann wird man sehen, was daraus wird! :-) Zu Zeit läuft die Gärung wie im Lehrbuch. Trotz Saftgärung sogar noch stürmischer als bei meiner letzten Maischegärung. Es riecht frisch nach Hefe und jungem Wein! Also alles gut. :-)
Es gibt mehr alte Weintrinker als alte Ärzte! :lol:

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“