Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Antworten
Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von JasonOgg » 11 Juli 2014 18:25

Weil es so viel Spaß gemacht hat, die nächste Fruchtweintagung kommt bestimmt und es gab so viele rote Johannisbeeren, also habe ich die Fortsetzung des ersten Hefevergleichs in Angriff genommen.

3120g rote Johannisbeeren ergaben 7l Saft, das reicht für einen weiteren Hefevergleich. Ganz so viel Aufwand treibe ich nicht, also gab es großzügig Hefe, die schlappe NT 45 mit Gärstarter und die alte SIHA 3 wurde noch etwas großzügiger bemessen.

Bild

Dem aufmerksamen Beobachter wird aufgefallen sein, dass es einen Neueinsteiger gibt, nämlich fibroins Oenoferm Structure.

Ich bin mal gespannt, welche Reihenfolge dieses Mal geschmeckt wird :engel:

Denn was beim Apfelsaft passt, dass kann bei anderen Früchtchen andere Auswirkungen haben. Also wird dieses Mal der Aspekt nicht auf der Handhabbarkeit, sondern dem Geschmack liegen. Daher noch mal die Angaben der Hersteller, was ihre Hefen aus Trauben für Aromen hervorzaubern sollen.
Anchor NT 45 hat geschrieben: NT 45 eignet sich hervorragend für die Herstellung sortentypischer Rotweine, die früh füllfertig sein sollen. In Verbindung mit einer Kaltmazeration begünstigt NT 45 die Bildung fruchtiger Aromen
Anchor VIN 7 hat geschrieben: VIN 7 eignet sich besonders für die Erzeugung aromatischer Weißweine bei niedrigen Temperaturen. VIN 7 setzt Maracuja- Pampelmusen- und Guavenaromen aus ihren nicht aromatischen Vorstufen im Traubenmost frei.
Erbslöh Oenoferm Freddo hat geschrieben: Oenoferm ® Freddo wird eingesetzt zur aromaschonenden Vergärung von Mosten bei niedrigen Gärtemperaturen sowie zur Beimpfung kalter Moste. ... Oenoferm ® Freddo zieht die Citrus- und Grapefruitnoten sowie die aromatischen Töne von Apfel, Pfirsich und Rosenduft aus dem Trauben- bzw. Mostpotenzial heraus. Die Weine präsentieren sich nach der Vergärung ausgewogen aromatisch mit sehr schöner Frische und einem besonderen Spiel.
Erbslöh Oenoferm Structure hat geschrieben: Oenoferm ® Structure ist besonders geeignet zur Herstellung von kräftigen und tanninbetonten Rotweinen. Dabei wirkt die entstehende Tanninstruktur nicht überlagernd, sondern ist harmonisch in die Geschmacksstruktur eingebunden. Tannine unterstützen die Struktur des Rotweins und bringen die typischen Kirsch-, Beeren- und Nussaromen voll zur Geltung.
SIHA Aktivhefe 3 hat geschrieben:Der für SIHA Aktivhefe 3 selektierte Hefestamm erbringt besonders fruchtige und saftige Weine. Er zeichnet sich durch sauberen Stoffwechsel aus und erzeugt kaum unerwünschte Gärnebenprodukte wie SO 2 , H 2 S, Acetaldehyd, Brenztraubensäure (Pyruvat), α-Ketoglutarsäure, flüchtige Säure und Ester. Damit werden Geschmacksbeeinflussungen durch gärbedingte Fremdtöne ausgeschlossen. Der Charakter der Weine tritt in einem reintönigen Sorten- und Lagenbukett klar hervor.
Na, da bin ich mal gespannt, ob die kräftigen Johannisbeeren tatsächlich noch Unterschiede zeigen, die im Traubenmost herausgekitzelt werden. :hmm:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

CJD
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 205
Registriert: 08 Januar 2014 23:05

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von CJD » 13 Juli 2014 13:42

Ich finde das so toll.... Eines Tages, wenn ich auch genügend Platz und Frucht habe, dann werde ich auch solche Hefevergleiche unternehmen. Viel erfolg. Und ich freue mich auf die Zwischenberichte. Wer weiß, vielleicht kann ich mir Zeit freiräumen für die nächste Tagung.
"Sie schnitten eine Weinrebe ab, die so schwer war, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten." 4.Mose 13,23

Diago
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 54
Registriert: 21 Juli 2014 10:21

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von Diago » 09 September 2014 06:55

Wie ist denn der Zwischenstand? Also Gärverlauf? Sollte ja mittlerweile einiges passiert sein :?:

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von JasonOgg » 09 September 2014 10:03

Diago hat geschrieben:Sollte ja mittlerweile einiges passiert sein :?:
Öh ja. Ich habe noch nachgezuckert und geschüttelt und geschüttelt und nachgezuckert ...

Die Gärung sollte durch sein, bei der nächsten Filteraktion schicke ich die in die Flasche.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von JasonOgg » 21 Dezember 2014 19:57

:schlecht: Gestern und vorgestern war nun diese Filteraktion.

Nie wieder filter ich wenn nur eine 0,7l und 38n3 0,35l Flasche als Ergebnis eines Ansatzes herauskommen.

Gestern fein gefiltert und Zucker eingestellt und heute steril und abgefüllt. Der Rest wurde gemischt und hätte fast für eine 0,5l Flasche gereicht :roll:

Die 20l Holunderblüte gingen schneller :evil: ?-| :twisted:

Ich bin mal auf die FWT gespannt, probiert habe ich nicht, sonst wäre ja nichts übriggeblieben.

Nun, so gibt es schon etwas für den Mitbring- und Mitmach-Thread
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 745
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von Nathea » 21 Dezember 2014 20:59

Meinen vollsten Respekt vor Deiner Arbeit und der Mühe, die Du Dir gegeben hast!

Um so gespannter bin ich auf das Ergebnis auf der FWT.

Viele Grüße,
Sylvia

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 Dezember 2014 13:31

Es gibt auf der nächsten Tagung also was zu trinken?

Ich bin geschockt :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5531
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von Tompson » 22 Januar 2015 23:08

ICH AUCH: Da muß ich wohl doch kommen? :hmm:

Ich find das total witzig. Habe bis eben 80 Flaschen geschwefelt und filtere morgen aber wegen einer 0.35Ltr Flasche ... Hut ab! :ugeek:
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 658
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von Moneysac » 15 Februar 2017 15:30

Kann sich den jemand noch an die Ergebnisse erinnern? Setzte auch des öfteren die Oenoferm Structure ein und mich würde interessieren wie die sich im Vergleich geschlagen hat. Wäre doch zu Schade wenn dieses Wissen "geheim" bleibt.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von JasonOgg » 15 Februar 2017 16:12

Sorry, aber dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Kurz, großer schlampiger Reinfall ohne Aussagekraft.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 658
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der kleine Hefevergleich - Teil 2

Beitrag von Moneysac » 15 Februar 2017 17:57

Danke für die Antwort. Also muss der Versuch wohl leider wiederholt werden :( . Sollte ich mal ganz viel Zeit haben weiß ich nun was zu tun ist :lol:

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“