Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Anke
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 18
Registriert: 01 September 2013 18:34

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Anke » 20 September 2013 12:10

Hallo,
ich bin zwar noch totaler Anfänger, kann von Flüssighefe aber auch nur abraten.

Bevor ich den Artikel über die Hefe im Fruchtweinkeller gelesen hatte, war die Portweinhefe schon bestellt. Und da ich auf einmal (im Nachhinein unbegründet) befürchtete, dass ich aufgrund einer Fruchtschwemme noch am selben Tag einmaischen müsste, habe ich in der Apotheke schnell dieselbe Hefe geholt (dort war sie sogar günstiger als im Onlineshop).
Nun hatte ich zweimal Flüssig-Portweinhefe, einmal von K****** und einmal von V****. - Und dann las ich den Hinweis über die Verunreinigungen.

Naja, ich bin Lebensmitteltechnologin und arbeite im Mikrobiologielabor. Da war der Agar schnell angesetzt und die Hefe ausgestrichen.
Ergebnis:
V****-Portweinhefe enthielt 3 verschiedene Mikroorganismen, immerhin alles Hefen.
K*******-Portweinhefe enthielt ebenfalls 3 verschiedene, davon 2 Hefen und einmal Bakterien (Kokken, die ich nicht näher differenziert habe; dass sie da waren, reichte mir schon)

Nun habe ich Trockenhefe. Die Früchte warten sogar noch im Froster auf Ergänzung mit Holunder, der bei uns noch nicht ganz reif ist.

Grüße
Anke
Zuletzt geändert von Anke am 20 September 2013 13:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jensii
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 13
Registriert: 29 November 2009 00:00

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Jensii » 20 September 2013 13:17

Ah gut zu wissen.
Dann scheint sich da ja nichts geändert zu haben.
Auserdem mag ich die trockenhefe irgendie auch lieber.
Na dann mal sehn was aus den ansetzen so wird

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 September 2013 21:10

Hallo Anke,

danke für deinen Bericht, das deckt sich (man muss ja schon fast sagen "leider") mit meiner Erfahrung.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 483
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Steiner111 » 22 Januar 2014 16:47

Es wäre auch mal interesant, mal auf der HP (bei Hefe), mal bischen beschrieben wird, welche Hefesorte für welche Fruchtsorte an besten geeignet ist, den es wäre schon interesannt und man kann schon selbst mal ausprobieren, welche an besten für sich und seine früchte sind.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 Januar 2014 21:10

Bei jedem Rezept ist eine Hefeempfehlung dabei. Und Hefen testen kannst du doch selbst?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 483
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Steiner111 » 23 Januar 2014 09:46

da haste in beiden fällen recht, aber es gibt bestimmt noch andere sorten die dazu passen und da ich und bestimmt andere die neu anfangen wollen, wäre es schon interesannt auf der HP zu lesen welche hefe für was zu benutzen, die empfehlung können doch in den rezepte drine bleiben.

Minoangelo
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 287
Registriert: 01 Dezember 2013 17:05
Wohnort: Ourewalld
Kontaktdaten:

Re: Trockenhefe : welche verwendet ihr und wo kauft ihr

Beitrag von Minoangelo » 23 Januar 2014 12:00

Unabhängig davon, ob es sinnvoll ist oder nicht, die Früchte auf der Website zur passenden Hefesorte zu setzen, wirst du die dazugehörigen Informationen immer beim Bestellen finden.

Beispiel; Du bist z.B. bei V**A auf der Website und möchtest dir eine Hefe bestellen:
1. nur bei den Flüssighefen werden Angaben zu den verschiedenen Früchten gemacht
2. bei Trockenhefen, die in großen Gebinden gekauft werden, wird nur zwischen Rot- und Weißwein unterschieden
3. bei den kleinen Packungen Trockenhefe verhält es sich genau wie bei 1.

Jetzt hast du die Möglichkeit dir jede Hefe selbst anzuschauen und zu entscheiden, oder du greifst zu den Allroundern Portwein/Burgunder.


Liebe Grüße,
Mino.
~Non sempre ciò che vien dopo è progresso~

MS-Arts - web, game and traditional art
http://www.mino-siena.de

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“