Falsche Hefe für Himbeerwein verwendet?

Antworten
Matis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 13 November 2020 23:20

Falsche Hefe für Himbeerwein verwendet?

Beitrag von Matis » 13 November 2020 23:31

Hallo liebes Weinmacherforum.

Ich habe vor einiger Zeit einen Himbeerwein angesetzt. Alles hat bisher gut geklappt. Ich bin momentan in der Nachzuckerphase dieses Projekts.

So weit, so gut. Allerdings beschleichen mich seit kurzer Zeit ein paar Zweifel, denn ich habe wohl aus Unachtsamkeit beim Lesen des Rezepts nicht die vorgeschlagene Portweinhefe für den Wein verwendet, sondern die Arauner Kitzinger "Universal"-Hefe.

Die Frage, die mich nun umtreibt, ist: Habe ich dem Geschmack meines Weins dadurch geschadet? Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen mit dieser Hefe gemacht.

Kann auch sein, dass meine Sorge komplett unbegründet ist, aber ich dachte nachfragen kann nicht schaden.

Liebe Grüße,

Matis

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4974
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Falsche Hefe für Himbeerwein verwendet?

Beitrag von Josef » 14 November 2020 07:16

Hallo Matis, Willkommen bei uns. :engel:

Die Portweinhefe wäre nicht falsch gewesen, aber auch nicht Pflicht bei Himbeerwein.
Ohne die Hefe die du jetzt verwendet hast mal ausprobiert zu haben, hätte ich dabei aber keine Bedenken.
Das heiße, falsch ist sie sicher nicht. Um einen Geschmacksunterschied zur Portweinhefe festzustellen müsste man zwei Ansätze parallel laufen lassen. Also weiter machen, das wird schon.

Matis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 13 November 2020 23:20

Re: Falsche Hefe für Himbeerwein verwendet?

Beitrag von Matis » 14 November 2020 17:54

Ich danke dir Josef, ich werde dann einfach wie bisher weitermachen. Diesen Himbeerwein herzustellen hat mir viel Freude gemacht. Hätte mich geärgert, wenn der Wein durch diesen Fehler am Ende merklich schlechter schmeckt.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3870
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Falsche Hefe für Himbeerwein verwendet?

Beitrag von 420 » 14 November 2020 19:39

Halo Matis,

so verwende ich bei meinen Weinen fast nur noch die Trockenhefe Bioferm Aromatic und bin damit sehr zufrieden. Also ruhig Blut.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1327
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Falsche Hefe für Himbeerwein verwendet?

Beitrag von Metinchen » 14 November 2020 20:05

Hallo Matis,
die Hefe beeinflusst den Geschmack schon etwas, aber es sind nur ganz geringe Unterschiede, von daher mach mal einfach weiter, das wird schon lecker.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“