Flaschen sterilisieren

Benutzeravatar
Hagen1981
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 26 August 2009 00:00

Flaschen sterilisieren

Beitrag von Hagen1981 » 13 Februar 2010 13:14

Co-60?!? Feine sache, Also da könnte man dann tatsächlich nach einem Fläschchen Wein behaupten, dass man erleuchtet is :)


Also um der Sache mal eine andere Richtung zu geben:

Man kann auch mit einem E-Härteofen, Mit einer Esse oder einem offenen Kamin sterilisieren... man muss nur die Hitzeentwicklung kontrollieren können und die Rauchgase aus seinen Flaschen fernhalten, damit nicht irgendwann mal ein Met nach altem schottischen Whisky schmeckt ;)

Aber wenn man es so haben will, dann kann man durchaus mit einer Brennkammer und einem abgeschlossenen Abteil darüber (siehe alte Küchenöfen und Herde) sterilisieren. Wer dauergriller ist, der kann auch notfalls seine Flaschen in den Grill schmeissen

Jeder soll doch machen, wie es ihm am besten gefällt und am sinnvollsten erscheint, ich hab z.B. meine Flaschenbürsten zugunsten von Aquarienkies (1-3mm) erstmal stillgelegt (die Bürste kam nicht so gut überall hin und der Kies arbeitet schneller)

Wünsche fröhliches Flaschenwienern :)
Die Klugheit läuft mir nach, doch ich bin schneller!

Benutzeravatar
matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

Flaschen sterilisieren

Beitrag von matzl0505 » 13 Februar 2010 13:51

Ich seh das auch so.

gruß
Marius...
...der zwar für vieles offen ist, aber trotzdem beim Kaliumpyrosulfit bleibt...
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 343
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

Flaschen sterilisieren

Beitrag von kiloohm » 13 Februar 2010 23:01

JasonOgg hat geschrieben: Klar, aber Wettbewerb funktioniert nur bei vernünftigen, gleichwertigen Voraussetzungen.
Was ist das den für ein Quatsch?!?
Wettbewerb sucht doch nun einmal nach alternativen Methoden um einen Vorteil zu gewinnen, oder ????????
Abseits vom "mainstream" !!!! Gut, Microwelle ist nicht etwa neu, aber die Anwendungsbereiche können doch wohl immer wieder neu definiert werden, oder etwa nicht ???
Fruchtweinkeller hat geschrieben:Vielleicht gibt es irgendwo Mikrowellengedöhnse, üblich ist es aber nicht. Ich kenne nur Autoklaven und die "ehrliche" Hitzesterilisation.
Klar das "Gedöhnse" steht nicht auf der HP, aber dennoch kann es für den einen oder anderen eine Alternative zum Kaliumpyrosulfit sein, oder etwa nicht ? Warum wird hier immer nur ein Weg als der "goldene" dargestellt ? Hmmmmmm, macht mich nun langsam wirklich nachdenklich!!!!!

Zweifelnde Grüsse
Thomas

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Flaschen sterilisieren

Beitrag von Josef » 13 Februar 2010 23:35

kiloohm hat geschrieben:Warum wird hier immer nur ein Weg als der "goldene" dargestellt ? Hmmmmmm, macht mich nun langsam wirklich nachdenklich!!!!!
Sehe ich nicht so. :|
Glaubst du wirklich die Mikrowellenmethode ist so praktikabel, das man sie in die HP einbinden sollte??? Von welcher Flaschenanzahl gehst du denn aus?
Wenn es jemand schafft was neues zu entwickeln rennt er hier, nach meiner Erfahrung, offene Türen ein. Man beachte nur mal die Bastelecke.

Was einen Wettbewerb angeht, da sollte man solange streiten bis die beste Lösung gefunden wurde. Wenn ich glaube eine gute Alternative gefunden zu haben, würde ich diese auch versuchen durchzusetzen. Lass uns gemeinsam dran arbeiten. :shock:

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 343
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

Flaschen sterilisieren

Beitrag von kiloohm » 13 Februar 2010 23:52

Josef hat geschrieben: Was einen Wettbewerb angeht, da sollte man solange streiten bis die beste Lösung gefunden wurde. Wenn ich glaube eine gute Alternative gefunden zu haben, würde ich diese auch versuchen durchzusetzen. Lass uns gemeinsam dran arbeiten. :shock:
Moin Josef,
es geht nicht darum die "beste" Methode gefunden zu haben, nee wirklich nicht!!! Und dann die durchzusetzen. Warumm muss diese durchgesetzt werden :?: ?
Die Methoden sind vielfälltig. Es gibt, wie ich schon geschieben habe, mehrere Wege. Lass uns doch viele Methoden und Vorgehensweisen gleichwertig oder aber zumindenst vergleichbar anwenden.
Es gibt nicht nur eine Weissheit. Wer die Microwelle benutzen möchte, soll es auch machen! Wenn dann das Ergebnis in Ordnung ist, kann es doch keinen Widerspruch geben. Die Erfahrungen von Anderen können doch in die Bewertung einfliessen. Am Ende steht die eigene Entscheidung. Natürlich muss man das Rad nicht immer wieder neu erfinden, aber wer das Rad nie in Frage stellt, der wird nie, niemals nie, eigene Erfahrungen machen.
In diesem Sinne, Josef!
Gruss, von einem der etwas, wie auch andere, ausprobiert!
Thomas

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Flaschen sterilisieren

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 Februar 2010 23:54

kiloohm hat geschrieben:Warum wird hier immer nur ein Weg als der "goldene" dargestellt ?
Ich hat geschrieben:Grundsätzlich kann man die Mikrowelle sicher nutzen zur "haushaltsgerechten" Sterilisation.
Habe ich die Mikrowelle verdammt oder habe ich Argumente begründet und sachlich vorgebracht? Letzteres ist der Fall.

Ergänzend: Außer der HP kenne ich eine Vielzahl von Orten wo sterile Gerätschaften verwendet werden müssen. Meist sind Mikrowellengeräte vor Ort, diese werden nicht zur Sterilisation verwendet. Erfahrungsgemäß sind Nährmedien, in der Mikrowelle aufgekocht, nicht steril.

Ferner: Wenn dir die Kaliumpyrosulfitbehandlung missfällt kannst du auch ganz auf die Sterilisation verzichten. Wahrscheinlich wirst du, "normal" gesäuberte Flaschen und Weine am Gärungsendpunkt vorausgesetzt, nie Probleme bekommen.

[Dieser Beitrag wurde am 13.02.2010 - 23:55 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 343
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

Flaschen sterilisieren

Beitrag von kiloohm » 14 Februar 2010 00:10

Fruchtweinkeller hat geschrieben: Habe ich die Mikrowelle verdammt oder habe ich Argumente begründet und sachlich vorgebracht? Letzteres ist der Fall.

Ergänzend: Außer der HP kenne ich eine Vielzahl von Orten wo sterile Gerätschaften verwendet werden müssen. Meist sind Mikrowellengeräte vor Ort, diese werden nicht zur Sterilisation verwendet. Erfahrungsgemäß sind Nährmedien, in der Mikrowelle aufgekocht, nicht steril.

Ferner: Wenn dir die Kaliumpyrosulfitbehandlung missfällt kannst du auch ganz auf die Sterilisation verzichten. Wahrscheinlich wirst du, "normal" gesäuberte Flaschen und Weine am Gärungsendpunkt vorausgesetzt, nie Probleme bekommen.

Nanu, Andreas fühlst du dich auf den Fuss getreten ?

1) Ich habe Kaliumpyrosulfitmethode nicht in Frage gestellt, oder ?
2) Ob Microwellen vor Ort nicht zur Sterilation eingesetzt werden, kannst du, bei allem Respekt, nicht beurteilen, Wir reden hier vom Amateurbereich, hast du das aus dem Focus verloren?

[Dieser Beitrag wurde am 14.02.2010 - 00:18 von kiloohm aktualisiert]

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Flaschen sterilisieren

Beitrag von Fruchtweinkeller » 14 Februar 2010 00:18

ich hat geschrieben:kannst du auch ganz auf die Sterilisation verzichten. Wahrscheinlich wirst du, "normal" gesäuberte Flaschen und Weine am Gärungsendpunkt vorausgesetzt, nie Probleme bekommen.
Kiloom hat geschrieben:Wir reden hier vom Amateurbereich, hast du das aus dem Focous verloren?
Nein.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 343
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

Flaschen sterilisieren

Beitrag von kiloohm » 14 Februar 2010 00:24

Ok!
Ich danke dir für deine Antwort!

Nur mal als Ergänzung:
Wir haben die Microwelle vor 28 Jahren angeschafft, um die völlig überteuerten Sterilisationsmethoden von Babynahrung in Flaschen zu umgehen. Bingo!

Wer also die Microwelle einsetzen möchte, hat vielleicht logistische Probleme, mag sein, aber FUNKTIONIEREN tut sie!
Bin auf deine Antwort gespannt !
Gruss
Thomas

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Flaschen sterilisieren

Beitrag von Fruchtweinkeller » 14 Februar 2010 08:41




Ich"]Grundsätzlich kann man die Mikrowelle sicher nutzen zur "haushaltsgerechten" Sterilisation.[/i]


90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7233
Registriert: 13 August 2007 00:00

Flaschen sterilisieren

Beitrag von JasonOgg » 14 Februar 2010 09:25

Ich hat geschrieben:Klar funktioniert das mit einer Mikrowelle, das funktioniert wahrscheinlich auch mit einem Feuerzeug. Letzteres kann ich dann mit Camping-Gaz oder einem Gasherd optimieren.
Ok, war etwas überspitzt :|
FWK hat geschrieben:Aber: Der Geräte dürfen nicht leer betrieben werden, also muss Wasser in die Flaschen. Also hast du hinterher feuchte, aber sterile Flaschen. Da ist nichts gewonnen gegenüber der herkömmlichen Methode. Außerdem stelle ich mir das langwierig vor weil nicht so viele Flaschen auf einmal in die üblichen Geräte passen; drehen sollte sich das Ganze ja auch weil die Wellen nicht gleichmäßig abgestrahlt werden.
Ich weiß nicht ob das im Backofen so viel anders aussieht.


Die Erfahrungen die wir mit unserer Mikrowelle gemacht habe, haben nicht dazu geführt, dass wir eine neue gekauft haben, nachdem unsere vor drei Jahren mit einem Rauchwölkchen die Sicherung rausgeworfen hat. Davor stand sie drei Jahre im Keller um zweimal pro Jahr verwendet zu werden, davor diente sie als Brotkasten und ich glaube, wir haben damit auch Babynahrung warm gemacht.
kiloohm hat geschrieben:Was ist das den für ein Quatsch?!?
Wettbewerb sucht doch nun einmal nach alternativen Methoden um einen Vorteil zu gewinnen, oder ????????
Abseits vom "mainstream" !!!!
@kiloohm, ho, ruhig brauner, Friede :P
Das was Du im Blick hast hat dafür gesorgt, dass es Fahrradkuriere als Alternative zur Mainstream Post gibt. Aber die würden nie bei Überlandzustellungen mit dem Fahrrad antreten, dort sind sie nicht wettbewerbsfähig, innerhalb einer Stadt ja. (Ok, in Verbindung mit dem Auto, etc. blabla)

Ich halte die Mikrowelle zum Sterilisieren meiner Flaschen unter unseren häuslichen Bedingungen für nicht wettbewerbsfähig.
Wenn das bei Dir anders aussieht, herzlichen Glückwunsch.

So, jetzt geh ich Kaliumpyrosulfit anmischen, 45l warten auf mich. :D 8-)
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Flaschen sterilisieren

Beitrag von Josef » 14 Februar 2010 10:07

Dann mal fröhliches abfüllen. :shock:
Der Flaschen natürlich

Antworten

Zurück zu „Sauberkeit und Sterilität“