Fliegen im Gäransatz

Antworten
Benutzeravatar
onk3l
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 53
Registriert: 25 Juli 2018 19:15

Fliegen im Gäransatz

Beitrag von onk3l » 13 August 2018 11:31

Hallo,

ich habe gestern einen Gäransatz bereit gestellt, heute Morgen schwammen oben 2 Fliegen, wahrscheinlich Drosophila, diese konnte ich noch raus fischen und lebten auch noch, also lange waren die nicht drin. Mir ist es ein absolutes Rätsel wie die überhaupt da rein gekommen sind, weil die Flasche verschlossen war.
Der Gäransatz ist noch nicht richtig aktiv.
Weg kippen? Riskieren?
Habe jetzt halt dummerweise einen Zentner Äpfel hier den ich verarbeiten möchte und auf die Schnelle bekomme ich ja keinen neuen Gäransatz hin.
Außer ich würde Portwein Hefe benutzen, da könnte ich einen anderen Gäransatz teilen.
Rein mikrobiologisch sagt mir mein Verstand, sofort weg kippen, will ich aber nicht. :?

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Fliegen im Gäransatz

Beitrag von fibroin » 13 August 2018 12:35

Was genau hast du gemacht? Gäransatz bereitstellen kann verschieden ausgelegt werden. Wenn ich einen Gäransatz mache, wird der Behälter mit Gärspund verschlossen. Dann kommen keine Fliegen mehr ran. Falls dann doch Fliegen im Sperrwasser schwimmen, wird das Wasser ausgewechselt. Die wenigen Fliegen versauen den Gäransatz nicht.
Was meinst du?
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
onk3l
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 53
Registriert: 25 Juli 2018 19:15

Re: Fliegen im Gäransatz

Beitrag von onk3l » 13 August 2018 12:43

Ich habe eine Flasche mit 500 ml Apfelsaft, Zucker, Hefe und Hefenährsalz angesetzt und mit einem Drehverschluss leicht zugedreht und heute Morgen schwammen die beiden Fliegen im Ansatz.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Fliegen im Gäransatz

Beitrag von Igzorn » 13 August 2018 14:26

Ich würde ihn neu machen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Fliegen im Gäransatz

Beitrag von fibroin » 13 August 2018 17:25

Aber dann doch einen richtigen Gärspund drauf tun, das ist auf alle Fälle besser. Vielleicht muss man sich dafür einen Korken schnitzen.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Fliegen im Gäransatz

Beitrag von Igzorn » 13 August 2018 19:19

Plastiktüte und Gummiband
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Kirschwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 534
Registriert: 26 Juni 2009 00:00

Re: Fliegen im Gäransatz

Beitrag von Kirschwein » 20 August 2018 16:33

Hallo,

ich würde beim nächsten Mal einfach Trockenhefe nehmen. Ist sehr viel einfacher, da Trockenhefe keinen Gärstarter benötigt sondern nur kurz in lauwarmes Zuckerwasser eingerührt werden muss (bzw. sollte), sodass sie nach etwa einer Viertelstunde wenn sie angefangen hat zu schäumen schon in den Most gegeben werden kann. Das kann man gut nebenher machen während der zu vergärende Most vorbereitet wird, und verringert die Gefahr, dass sich Fliegen einschleichen.
"Die einzige Möglichkeit mit einem Weingut ein kleines Vermögen zu machen, ist mit einem großen Vermögen anzufangen" - alte Winzerweisheit

Antworten

Zurück zu „Sauberkeit und Sterilität“