Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Antworten
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28979
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von Fruchtweinkeller »

...um ein Glas Wein verderben zu lassen :schlecht:

https://www.spektrum.de/news/warum-scho ... rt/1520299
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
Benutzeravatar
Josef
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5035
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von Josef »

:o Hätte ich nicht gedacht.
Wie leicht kann sich gerade im Herbst mal eine kleine Fliege irgendwo einschleichen. ?-|
Markus_K
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 12 Januar 2021 09:30
Wohnort: nördlich von München

Re: Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von Markus_K »

Sehr interessant.

Habe vor etwa zwei Wochen einen kleinen Ansatz mit 5l Apfelwein verworfen, weil er einen extrem unangenehmen Beigeschmack hatte. Mir ist hier während der Gährung ein kleiner Schluck aus dem Gärröhrchen beim Schwenken in den Ansatz gelangt. Und da war auch eine Fruchtfliege im Gährröhrchen....trotz Abdeckung und trotz Kaliumpyrosulfit in der Sperrflüssigkeit. Könnte ja vermutlich mit dem Artikel in Zusammenhang stehen.
Zum Glück wars kein großer Verlust :roll:

Witzig finde Ich die Vorstellung der Herren Witzgall und Becher die für die Studie bechern :lol:

Gruß
Markus
Kulmen
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 62
Registriert: 13 September 2018 21:06

Re: Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von Kulmen »

Das könnte meinem eigenartig schmeckenden Zwetschgenwein zugestoßen sein ...
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3002
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von Chesten »

Markus_K hat geschrieben: Habe vor etwa zwei Wochen einen kleinen Ansatz mit 5l Apfelwein verworfen, weil er einen extrem unangenehmen Beigeschmack hatte. Mir ist hier während der Gährung ein kleiner Schluck aus dem Gärröhrchen beim Schwenken in den Ansatz gelangt. Und da war auch eine Fruchtfliege im Gährröhrchen....trotz Abdeckung und trotz Kaliumpyrosulfit in der Sperrflüssigkeit. Könnte ja vermutlich mit dem Artikel in Zusammenhang stehen.
Zum Glück wars kein großer Verlust
Deswegen behalte ich die roten Kappen von den Gärröhrchen ! Und lasse diese auch die ganze Zeit drauf.
Erstmal blubbt es leiser, ich bilde mir ein das dann das Wasser langsamer verdunstet und es kommt kein Viehzeug rein !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Josef
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5035
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von Josef »

Ich lasse die roten Kappen immer ab. Dann ist das Gärröhrchen der beste Fliegenfänger. Wenn man so ein paar Ansätze am gären hat, kommt da am Tag schon einiges an Fliegen zusammen. :mrgreen:
Beim Schwenken sollte man natürlich vorsichtig sein.
leolikeswine
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 22 Februar 2021 09:20

Re: Eine weibliche Fruchtfliege reicht...

Beitrag von leolikeswine »

Oha. Hoffen wir, dass die Fruchtfliegen uns verschonen.. :s
Antworten

Zurück zu „Sauberkeit und Sterilität“