Offene Hefepackungen noch nutzbar?

Antworten
Benutzeravatar
kite1988
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 21 Mai 2009 00:00

Offene Hefepackungen noch nutzbar?

Beitrag von kite1988 » 03 September 2009 18:05

Hallo.
Hab da grade mal ein Problem.
Vor ein paar Tagen hatte ich Hefe bestellt die auch heute angekommen ist, nur komischerweise waren alle 4 Packungen trotz des Luftpolsterumschlags offen und die Hefe nun offen teilweise im Umschlag und der Packung.

Kann man diese Hefe jetzt überhaupt noch nutzen bzw. neu verpacken o.ä.?
Die können selbst erst max. 2 Tage offen sein.
Wahrscheinlich aber 4~5 Std. als der Postbote den Umschlag in den Brieschlitz gequetscht hat. :!:

Gruß
kite1988

Benutzeravatar
matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

Offene Hefepackungen noch nutzbar?

Beitrag von matzl0505 » 03 September 2009 18:51

Ganz ehrlich ...ich würde es reklamieren. Sowas kann doch nicht sein!
Aber zu gebrauchen dürfte sie schon noch sein. Nur hast du jetzt warsch. einen Hefecocktail aus zich verschiedenen Sorten. Oder hattest du 4 mal die gleiche Sorte bestellt?

gruß
Marius
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Offene Hefepackungen noch nutzbar?

Beitrag von JasonOgg » 03 September 2009 20:35

Wenn Du unsicher bist, dann mache mit der Trockenhefe einen Hefestarter.

Reklamieren bringt wohl nur etwas, wenn man den Postboten auf frischer Tat erwischt, bzw. den Brief oder das Paket entgegennimmt. Aber Briefe sind soweit ich weiß nicht versichert.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Augustus
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 279
Registriert: 08 Mai 2009 00:00

Offene Hefepackungen noch nutzbar?

Beitrag von Augustus » 03 September 2009 21:33

Falls du nicht reklamieren möchtest und die Hefe noch sortenrein ist: Ich lagere angebrochene Hefe in einem Reagenzglas mit Stopfen im Kühlschrank. Das scheint gut zu funktionieren, und aus dem Reagenzglas lässt sich hervorragend nach Augenmaß dosieren, bei 5g-Tüten lässt sich der Inhalt auch ohne Waage sehr gut nach der Füllhöhe in 1g-Schritten markieren.
5 Gramm sind für mich mittlerweile 5 Ansätze.

Liebe Grüße

Roland
Im Wein steckt zwar manchmal die Wahrheit, selbige existiert aber auch trocken ;-)

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Lagerung, Starterkulturen“