Gärstockung

Antworten
dodo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 09 Juni 2011 00:00

Gärstockung

Beitrag von dodo » 19 Juni 2011 20:52

Hallo,

Ich habe vor gut einer Woche angefangen meinen ersten Met zu machen. Aber vor zwei Tagen kam es zu einer Gärstockung. Gibt es noch andere Möglichkeiten außer
mit Ammoniumsulfat, Diammoniunphosphat und Thiamin die Gärung wieder in Gange zu bekommen?

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Gärstockung

Beitrag von fibroin » 19 Juni 2011 21:27

Hallo dodo,

erzähl mal mehr von deinem Met?
Was für ein Rezept?
Hast du Hefenährsalz drin?
Wie warm steht der Ansatz?
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

dodo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 09 Juni 2011 00:00

Gärstockung

Beitrag von dodo » 19 Juni 2011 21:41

zum Rezept:- 3l Wasser
- 1,5kg Honig
- 2 Päckchen Hefe
- 2 Teelöffel Zitronsäure

Hefenährsalz habe ich nicht drin

Die Temperratur schwangt zwischen 20 und 26 Grad

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Gärstockung

Beitrag von fibroin » 19 Juni 2011 21:48

Tja, hast du schon mal den www.honigweinkeller.de bzw den www.fruchtweinkeller.de gelesen?
Dort würdest du erklärt bekommen, dass Hefenährsalz zu Beginn der Gärung unumgänglich ist. Besonders bei dem mineralienarmen Honigwein.
Auch ist der Anfangszuckergehalt sehr hoch, was die Hefe zusätzlich stresst.
Die Säure sollte gemessen werden. Pauschale Zugabe stimmt in der Regel nicht.

Mach dich mal schlau und vergäre günstiger.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28261
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Gärstockung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Juni 2011 21:49

Hallo Dodo,

ich sage es mal direkt, aber nimm es nicht persönlich: So ein Rezept ist Schmarrn.

Hefenährsalz beugt Gärstockungen vor. Es kann aber keine Gärstockungen beseitigen.

Zudem "leidet" deine Hefe an einem hohen Zuckergehalt beim Gärstart, was ebenfalls Gärstockungen fördern kann (und gegen "zu viel Zucker" beim hilft auch kein Hefenährsalz).

Ratschlag wäre: Schnell auftrinken und beim nächsten Mal besser machen ;) Infos und Rezepte gibt es hier:

www.fruchtweinkeller.de/Wine/default.htm
www.honigweinkeller.de/Met/default.htm

edit: Zu langsam :D

[Dieser Beitrag wurde am 19.06.2011 - 21:50 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Schmidtek
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 861
Registriert: 20 Januar 2008 00:00

Gärstockung

Beitrag von Schmidtek » 19 Juni 2011 21:53

Das kann nicht gären, das ist Weltraumkleber. Bei solch einer hohen Zuckerkonzentration hat die Hefe Schwierigkeiten, ihre Arbeit zu erledigen.

Schau dich mal im Honigweinkeller um, dort steht genauer beschrieben warum. Dort findest du auch ein Rezept, mit dem du Erfolg haben wirst.

Edith: noch langsamer :schlecht:

[Dieser Beitrag wurde am 19.06.2011 - 21:55 von Schmidtek aktualisiert]

Lampus
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 124
Registriert: 25 Oktober 2010 00:00

Gärstockung

Beitrag von Lampus » 20 Juni 2011 12:24

Trübstoffe durch Apfelsaft + reingeriebene Äpfel würden dir auch helfen, das CO2 auszutreiben, steht aber wie gesagt, alles auf der HP ;)
Wer Wein macht, der weint.

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Lagerung, Starterkulturen“