Flüssighefe aufteilen?

Antworten
Bacchus86
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 09 November 2005 00:00

Flüssighefe aufteilen?

Beitrag von Bacchus86 » 26 August 2008 21:12

Guten Abend liebe Weinfreunde,

ich wollte in den nächsten 2-3 Tagen einen Holunderbeerwein ansetzen undzwar
1. Ansatz 30 Liter,
2. Ansatz 15 Liter

Die Flüssighefe kam heute gerade an und ich woltle einen Gärstarter zubereiten, nur habe ich folgendes Problemchen undzwar: Die Beeren in meiner Umgebung reichen zur Zeit nur für den 30 Liter Ansatz.
Was mache ich denn nu mit der HEfe?
HAbe Flüssighefe für 300 Liter gekauft und eine Päckchen trockenhefe für Rotweine zur Sicherheit ist ein Päckchen speziell für Nachgärungen.
Wollte aber gerne das ganze mit der Burgunder Hefe ansetzen.
Kann ich das Glasfläschchen nun schüttelnb, damit der Bodensatz sich löst und nur die hälfte verwenden?
Ich lese nämlich immer man soll die ganze Flasche hineinschütten.
Was denkt ihr wäre die ideale Lösung?
Bei der HEfe steht haltbar bis mind. Aug. 2010



Gruß,
Bacchus86
Der Met ist ein ganz posierliches Tierchen, der vor allem nachts und bei größeren Menschenmengen in Erscheinung tritt. Sein Paarungsverhalten ist ein großes, noch kaum erforschtes Phänomen...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Flüssighefe aufteilen?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 August 2008 21:15

Flüssighefe kann bei Luftkontakt verderben, wir haben Essig und Schimmel darin gefunden, siehe HP. Deshalb raten wir dazu sie immer sofort aufzubrauchen und deshalb verwenden wir auch keine Flüssighefe mehr. Das ist die beste Lösung.

Das MHD hat erfahrungsgemäß bedeutungslos und in diesem Zusammenhang auch irrelevant.

[Dieser Beitrag wurde am 26.08.2008 - 21:15 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4866
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Flüssighefe aufteilen?

Beitrag von Josef » 26 August 2008 21:21

Die Lösung ist ganz einfach, wenn du schon Flüssighefe verwendest.
Du nimmst natürlich das ganze Fläschchen und setzt den ersten Wein an.
Wenn dieser gut am blubbern ist, hat er schnell soviel Hefe gebildet, das du davon mit dem Weinheber aus der untersten Sole einen halben Liter abzwacken kannst und du hast den besten Gärstarter. Direkt in den neuen Ansatz und der blubbert los.

Vorher nur darauf achten, das der erste Wein auch gesund und völlig in Ordnung ist.

Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Flüssighefe aufteilen?

Beitrag von Birgit » 26 August 2008 21:23

Setz die Hefe zu einem großzügigen Gärstarter an, z.B. 1l in einer 1,5l Flasche. Dann gibst Du 0,5l in den ersten Ansatz und füllst wieder auf 1l auf, zuckerst noch ein paar mal vorsichtig nach und überbrückst so die Zeit bis zum zweiten Ansatz.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Bacchus86
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 09 November 2005 00:00

Flüssighefe aufteilen?

Beitrag von Bacchus86 » 27 August 2008 11:15

vielen Dank, werde ich heute dann mal ansetzen und am Wochenende noch bisel mehr umeherpirschen, um den Rest der benötigten 20 KG Holunderbeeren zu sammeln :schlecht:

Liebe Grüße,

Bacchus86
Der Met ist ein ganz posierliches Tierchen, der vor allem nachts und bei größeren Menschenmengen in Erscheinung tritt. Sein Paarungsverhalten ist ein großes, noch kaum erforschtes Phänomen...

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Lagerung, Starterkulturen“