Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

brombeerg
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 17 Oktober 2018 09:25

Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von brombeerg » 22 Oktober 2018 23:16

Hallo!
Da mein Starter länger braucht als ich (Anfänger) das erwartet habe: Soll ich den Apfelsaft, der brav in verschlossenen Eimern wartet, bis der Starter blubbert, auf 80 Grad erhitzten? Oder kann ich den Saft auch noch einen weiteren Tag, das wäre dann der dritte, roh stehen lassen und dann den Starter zum rohen Saft zusetzen.
Danke
brombeerg

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 531
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von Bahnwein » 23 Oktober 2018 05:18

Das Risiko steigt.
Aber eine viel wichtigere Frage, was hast du für eine Hefe im Starter, eine Flüssighefe? Wenn sich da nach drei Tagen nichts tut, taugt die Hefe nichts. Die Situation verbessert sich also wahrscheinlich nicht durch weiteres Warten. Ich würde mir an deiner Stelle ganz schnell eine Trockenhefe besorgen.
Wo wohnst du? Vielleicht kann dir ein Forumsmitglied in deiner Nähe etwas geben, wenn du keine Bezugsmöglichkeit vor Ort hast.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von Igzorn » 23 Oktober 2018 08:17

Richtig, wir geben gern einen Beutel Hefe aus. Wichtig ist, dass Du den Saft kühl lagerst. Die Sonne hat noch Kraft und erwärmt Deinen Balkon / Terrasse schnell auf 20 Grad.

Die Eimer abdecken und beten.

Die gute Nachricht ist aber, dass ein aktiver Gärstarter auch einen angegorenen Ansatz noch übernimmt und dort weitermacht wo die andere aufgehört hat. Allerdings ist das wirklich nicht optimal. Es kommt zu Nährstoffmangel und die neue Hefe ist gestresst. Hat sie nicht den Killerfaktor, kann es sein, dass die Gärung nicht anläuft.

Lieber kühl stellen oder einfrieren. Pasteurisieren würde ich den Saft nicht, da er seinen Geschmack verändert.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

brombeerg
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 17 Oktober 2018 09:25

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von brombeerg » 23 Oktober 2018 08:55

Die Eimer stehen im Kellerabgang draussen und sind einigermaßen kühl, ein Eimer hat angefangen zu gären, die anderen sind ok. Als Hefen habe ich für den Quittenwein Burgunder, außerdem eine Sherry und eine Steinberg als Flüssighefe angesetzt. Habe schon gelesen, dass die Flüssighefen floppverdächtig sind. Es ist ja nicht so, dass sich gar nichts tut, wenn ich sie schüttele, entsteht mehr Schaum als am ersten Tag, und es entweicht auch beim Schütteln geringfügig Gas, aber von einem stürmischen Geblubbere weit entfernt. Sie stehen jetzt seit etwa 40 Stunden. Kann ich es wagen sie dazuzuschütten? aber ob sie im Wein mehr bewegen, als im Starter, ist fraglich.

brombeerg
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 17 Oktober 2018 09:25

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von brombeerg » 23 Oktober 2018 08:58

Ich wohne in 84186 Vilsheim. Ich probiere jetzt erstmal über die Apotheke die Hefe zu bekommen, dort habe ich auch die Flüssighefe bestellt, das war die günstigste und schnellste Variante und noch dazu portofrei. (Nur war die Hefe vielleicht überlagert....?)

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 531
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von Bahnwein » 23 Oktober 2018 09:20

Raiffeisen hat bei uns am Bodensee auch Weinzubehör, ebenso mache Gartenabteilungen von Baumärkten und Gartenmärkte..

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von NeoArmageddon » 23 Oktober 2018 11:09

brombeerg hat geschrieben:
23 Oktober 2018 08:58
Ich wohne in 84186 Vilsheim. Ich probiere jetzt erstmal über die Apotheke die Hefe zu bekommen, dort habe ich auch die Flüssighefe bestellt, das war die günstigste und schnellste Variante und noch dazu portofrei. (Nur war die Hefe vielleicht überlagert....?)
Ich weiß das es in Freising in der Vöttinger Straße eine Drogerie mit Trockenhefe gibt/gab. Weiß ich aber nur, weil ich letztes Jahr am Schaufenster vorbei bin. Da lohnt sich sicher vorher anzurufen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27430
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 Oktober 2018 21:33

Wenn sich bei der Flüssighefe nach 40 Stunden etwas im Gärstarter regt ist das nicht soooo schlecht (für eine Flüssighefe). Pragmatisch gesagt: Die Hefe vermehrt sich gerade und wird das, sofern der Hauptansatz ihr einen guten Lebensraum bietet, dort ebenso schnell und gut tun wie im Gärstarter. Wenn du den Hauptansatz kalt stellen kannst (=Wachstum von wildem Kroppzeugs wird verzögert) ist es ratsam, den Gärstarter zu kuscheln bis die Suppe richtig dick ist, dann zugeben. Wenn du die Möglichkeit nicht hast kannst du den Starter auch direkt zugeben, dann kannst du nur die Daumen drücken dass sich die erwünschten Hefen am Ende durchsetzen werden.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1262
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von Metinchen » 24 Oktober 2018 22:45

Wenn Du einen Emer mit funkeredner Hefe hast kannst du auch einen guten Schluck in den Eimer geben der nicht gärt. Dann hast Du zwar nicht die gewünschte Hefe drin, aber als Notfallplan ist das machbar.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

brombeerg
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 17 Oktober 2018 09:25

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von brombeerg » 25 Oktober 2018 08:54

Vielen Dank für die Antworten. die Drogerie in Freising kenne ich, Nierle war der Name, ich glaube die gibt es schon seit Urzeiten nicht mehr, aber dieser Laden war wirklich genial!
Ich habe in der Zwischenzeit meine Starter in die Weinansätze gekippt. Alle Starter hatte eine ca 1 cm dicke Schaumschicht als das Höchste der Gefühle, aber immerhin. Der Apfelfederweiße mit der Sherryhefe hat auch bald losgelegt und es auch auf eine 1cm hohe Schaumschicht gebracht, die aber jetzt etwa 30 Stunden später wieder zusammenfällt. Die großen Fässer mit je 20 l Apfel (Steinberg) und Quittensaft (Burgunder) beginnen nun zaghaft zu blubbern, welcher Microorganismus aber nun wirklich dahintersteckt, das weiß wohl niemand.
Ist dieser sanfte Gärvorgang normal oder ist vielleicht der Raum zu kalt? 1/3 leeren Raum im Fass braucht meine Hefe auf jeden Fall nicht....

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von Igzorn » 25 Oktober 2018 11:26

Klingt alles gut. Temperatur zwischen 20 und 25 Grad sind für die meisten Hefen optimal. Nun ist der Inhalt des Fasses ja auch noch kalt und evtl musst Du Nährsalz zufügen
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

brombeerg
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 17 Oktober 2018 09:25

Re: Apfelsaft wartet auf Starter: Pateurisieren?

Beitrag von brombeerg » 26 Oktober 2018 13:20

Die Ansätze blubbern gaanz sanft vor sich hin, ich vermute es ist ihnen zu kalt. Interessant ist, dass überall, wo ein roher Apfelsaft drin ist, der faule Eier Geruch kommt (Apfel roh/ Steinberg und Apfel roh /Sherry), und wo ich ihn pasteurisiert zugegeben habe, duftet es sehr angenehm (Quitte/Apfel pasteur./ Burgunder und Apfel pasteur. Sherry), Hefenährsalz haben sie.

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Lagerung, Starterkulturen“