Gätstarter Hygenecheck

Antworten
Chaos-ingo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 01 Februar 2020 11:29

Gätstarter Hygenecheck

Beitrag von Chaos-ingo » 01 Februar 2020 11:56

Hallo,
ich habe einen Gärstarter angesetzt und es passiert gar nichts. Ich gehe davon aus das in meiner Flüssighefe keine lebenden Dinge mehr waren. Das ganze halte ich auch nicht für besonders schlimm - es ist nur ärgerlich.

Was mir aber auch aufgefallen ist, es wächst auch sonst nichts in der Kultur. Da der gleiche Medium Ansatz in anderen Startern problemlos funktioniert gehe ich nicht davon aus das der Starter desinfizierend wirkt.

Das wiederum bedeutet das einfach keine Kulturen den Weg in meinen Ansatz gefunden haben. Und ich sehr keimfrei gearbeitet habe.

Hat jemand andere schon mal einen Starter, der nicht startet, einfach stehen gelassen um auszuprobieren wann die ersten Kulturen sichtbar werden? Ich bin jetzt bei 14 Tagen und da ist noch nichts drin zu sehen.

Für mich ist der Starter nur noch zum Messen meiner eigenen Hygiene gedacht, würde ihn aber gerne mit anderen Vergleichen um zu wissen ob meine Hygiene gut/durchschnittlich/schlecht ist.

Viele Grüße
Ingo

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2886
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Gätstarter Hygenecheck

Beitrag von Chesten » 01 Februar 2020 15:57

Hallo Ingo, willkommen bei uns !

Klar denk man wenn man Lebensmittel herstellt das man sehr auf Hygiene achten muss.
Aber steil kannst du eh nicht arbeiten und musst du auch nicht !
Da der Wein selbst nie steril ist.

Kennst du die Homepage zu diesen Forum ?
Da kannst zu diesen Thema einiges lesen.

Kurz gesagt wenn du es ernst meinst mit der Weinherstellung kommst du um Trockenreinzuchthefe nicht herum !
Es ist billiger, sicherer , schneller und einfacher als Flüssighefen zu verwenden !
Dazu kommt das die meinst sehr schlecht gelagert werden !
Ich war mal bei mir in einem Baumarkt und da gab s ein Regal mit Weinsachen und im letzten Sommer standen da die Flüssighefen bei 40 C den ganzen Sommer ungekühlt im Regal. Dann braucht man sich auch nicht wundern wenn es dann mit dem Gärstarter nicht klappt.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Chaos-ingo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 01 Februar 2020 11:29

Re: Gätstarter Hygenecheck

Beitrag von Chaos-ingo » 01 Februar 2020 21:41

Ja Webseite und vieles aus dem Forum kenne ich und alles ist so gut erklärt das ich bis jetzt noch nie das Bedürfnis hatte mich anzumelden und eine Frage zu stellen.

Mit dem Keimarme arbeiten beim Starter versuche ich keimarmes/sterieles Arbeiten zu üben. Denn ich möchte gerne irgendwann meine eigene Reinzuchthefen haben, da wird es dann steril zugehen müssen.

Zu den flüssig/trocken Hefen. Ja Trockenhefe ist schöner, aber es gibt nicht alle Hefen als Trockenhefe und dann versuchte ich es mit Flüssighefe.

Ich wundere mich aber auch nicht darüber das es nicht geklappt hat, sondern darüber wie lange der Starter keine Fremdkeimung zeigt.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28122
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gätstarter Hygenecheck

Beitrag von Fruchtweinkeller » 02 Februar 2020 00:13

14 Tage sind schon respektabel. Jetzt im Winter ist die Keimbelastung in der Luft vergleichsweise gering, im Sommer sähe das wohl anders aus :mrgreen:
Aber ja, keimfrei arbeiten müssen wir nicht wirklich.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Methorn
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 63
Registriert: 11 März 2012 00:00
Wohnort: Netphen im Siegerland
Kontaktdaten:

Re: Gätstarter Hygenecheck

Beitrag von Methorn » 12 April 2020 08:23

Ich denke wenn man die Gerätschaften mit Schwefel und Zitronensäure ausspült und gut trocknen lässt reicht das voll und ganz.
Im Leben kommt es darauf an, Hammer oder Amboss zu sein - aber niemals das Material dazwischen.

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Lagerung, Starterkulturen“