Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Verwendung der nötigen Zutaten
BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 29 Dezember 2018 23:21

oh ... wenn man maldavon ausgeht das man bis in die frühen siebziger noch Spontangärung zur Weingerstellung genutzt hat, weil es keine Reinzuchthefen gab ... wenn man das schon mal gemacht hat und weiß wie Wildhefe riecht und anfällig das ganze ist, da mach ich mir mit meinem Backhefeversuch keinen Kopp, kein wunder das die vorgeschwefelt haben wie die Weltmeister :lol:
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27658
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Dezember 2018 09:07

Reinzuchthefen gibt es seit Pi mal Daumen 1894 :pfeif:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 30 Dezember 2018 13:54

... ich hab nicht gesagt das Hefe nicht domestiziert wurde, ich sagte nur das man solche Hefen benutzte und auch noch spontanvergärt hat, es gibt wohl mehrer tausend Hefearten, von denen gerade man eine Hand voll zur Vergärung genutzt werden, also das Potential ist immens, Bierbrauer haben wohl schon im alten Ägypten Hefestämme gezogen :engel: ... der Wein wurde übrigens heute von der Maische abgepresst und noch mal gekostet, der bizzelt schon ganz schön, dazu mal eine Frage in die Runde, ich find das ja immer ne riesen Sauerei das mit einem Tuch zu machen, ich benuze Mulltuch, alles ist immer voller Spritzer und das Zeug aus dem Tuch zu friemeln ist in der Wohnung auch keine schöne Arbeit, auch wenn ein Großteil vorher schon abgeschöpt wurde, hat jemand ein Tip wie man das ohne große Investitionen angenehmer gestalten kann, das abziehen mit dem Schlauch war nie eine Option da der entweder gleich verstopft oder den Brei mitzieht, auch mit Filter nicht da der sich sofort zusetzt, bin dankbar für alle Anregungen, hier im Forum hab ich jetzt nicht gleich das Thema gefunden, wurde bestimmt schon besprochen, vielleicht kann das einer Verlinken im Komment ... :)
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 30 Dezember 2018 14:19

... hab mir mal überlegt sowas wie ein Einlegesieb für Töpfe zu benutzen, aber das setzt sich ja bestimmt auch sofort zu oder eine Läuterhexe wäre vielleicht eine Option, hat das eventuell schon jemand getestet hier ?
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 226
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von Martinve7 » 30 Dezember 2018 15:22

Meine Lösung für das Problem der Maische Abpressung ist eine 6l Spindelpresse:

https://forum.fruchtweinkeller.de/viewt ... ndelpresse

Hat mit meiner Mispelmaische vorzüglich funktioniert.
Ich habe das gleiche Tuch verwendet wie ich es auch fürs Handpressen benutzte. Mit etwas Geduld und Gefühl reißt es auch nicht.
Gruß
Martin

BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 30 Dezember 2018 15:51

Hey ... den gedanken mir so ein Teil zu besorgen hatte ich auch schon, aber der Preis hat mich bisher immer ein bischen abgeschreckt, vielleicht versuch ich mir doch eine einfache aus Holz selbst zu bauen !
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27658
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Dezember 2018 16:13

BananaJoe hat geschrieben:
30 Dezember 2018 13:54
... ich hab nicht gesagt das Hefe nicht domestiziert wurde, ich sagte nur das man solche Hefen benutzte und auch noch spontanvergärt hat
Nein, das sagtest du nicht. Zitat:
BananaJoe hat geschrieben:
29 Dezember 2018 23:21
oh ... wenn man maldavon ausgeht das man bis in die frühen siebziger noch Spontangärung zur Weingerstellung genutzt hat, weil es keine Reinzuchthefen gab ...
Und diese Aussage ist nun einmal nicht korrekt. Über die Bedeutung von klar formulierten Sätzen werde ich hier nicht streiten.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 30 Dezember 2018 16:34

... du hast natürlich Recht, werde in Zukunft besser drauf achten wie ich was schreibe und trink einen schönen Federweiser auf ein weiterhin friedliches Miteinander, bin auch nicht der Typ der sich gerne in sinnlose Rechthaberei verstrickt, Prost !

Bild
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 30 Dezember 2018 16:47

@ JasonOgg ... wo findet denn solche eine Tagung immer statt, da würde ich auch sehr gerne mal hin um mich auszutauschen und die Weine anderer zu probieren, über google findet man von 2013 noch Fotos und im Forum ist der letzte Eintag von 2004 ... Grüße
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 226
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von Martinve7 » 30 Dezember 2018 16:56

BananaJoe hat geschrieben:
30 Dezember 2018 15:51
Hey ... den gedanken mir so ein Teil zu besorgen hatte ich auch schon, aber der Preis hat mich bisher immer ein bischen abgeschreckt, vielleicht versuch ich mir doch eine einfache aus Holz selbst zu bauen !
Die einfache Version in der Bucht kostet 30€.
Ich habe ein bisschen gesucht und meine bei Kleinanzeigen für 45€ erstanden.

Beide bekommst du für das Geld nicht selbst gebaut.
Gruß
Martin

BananaJoe
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dezember 2018 13:22

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von BananaJoe » 30 Dezember 2018 17:20

Hey martinve7,

... danke, das stimmt der Preis ist unschlagbar, hab auch schon einen is´s Auge gefasst, die paar Kröten hab ich auch noch über ... ich benutze ihn ja denn eh immer wieder, hab bisher immer den Mull über den Botich gehangen und abtropfen lassen, das dauert natürlich ewig und nervt mit der Sauerei !
... wer Weinfehler findet, darf sie behalten :lol:

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7331
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Backhefe vs. Reinzuchthefe Mythos oder tiefer Grund !?

Beitrag von JasonOgg » 01 Januar 2019 15:59

BananaJoe hat geschrieben:
30 Dezember 2018 16:47
@ JasonOgg ... wo findet denn solche eine Tagung immer statt, da würde ich auch sehr gerne mal hin um mich auszutauschen und die Weine anderer zu probieren, über google findet man von 2013 noch Fotos und im Forum ist der letzte Eintag von 2004 ... Grüße
Ich bin mir nicht sicher in welchem Forum du gesucht hast ... :hmm:

Übrigens gibt es im Forum auch eine Suchfunktion :mrgreen:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Antworten

Zurück zu „Zutaten“