Wie löst Ihr Ettiketten - Erfahrungsberichte

was nicht in die anderen Kategorien passt
Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1285
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Wie löst Ihr Ettiketten - Erfahrungsberichte

Beitrag von Igzorn » 20 März 2018 07:29

Ich bin schon eher bereit herumzupanschen, aber ich habe festgestellt, dass es bei den nicht wasserlöslichen Klebern Varianten gibt, die mit Isopropanol gehen, aber mit Terpentin nicht und wieder andere nur mit Benzin. Das hat mich davon angebracht. Keine Ahnung, wieso es 50 Sorten Kleber gibt, aber es nervt.

Ich werde auf die Wellen beim Ettikett achten. Mal sehen, ob ich JasonOggs Beobachtungen bestätigen kann.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1369
Registriert: 18 September 2007 00:00

Re: Wie löst Ihr Ettiketten - Erfahrungsberichte

Beitrag von MetNewbi » 20 März 2018 13:25

Ich habe das Problem quasi gleich doppelt. Zum einen die Weinflaschen, zum anderen meine Honiggläser. Bei den Honiggläsern kommt noch dazu, das ich von Kunden eben auch fremde Gläser mit sich unbekannt verhaltenden Etiketten bekomme.
Bei Flaschen mit Kleberresten entferne ich die Kleberreste nach der Neubefüllung, aber vor dem Neuetikettieren mit Waschbenzin.
Vorteil ist, der Inhalt ist bereits durch den Korken geschützt, so das keine Dämpfe ins Innere der Flasche können.
Bei den Honiggläsern entferne ich die Etiketten ebenfalls mit Waschbenzin nach dem Entfernen des Etikettes (Backofen/Ceranfeldschaber).
Nach der Behandlung stelle ich die offenen Gläser Kopf, da Benzindämpfe schwerer als Luft sind und abziehen können.
Danach gehen die Gläser eine Runde durch den Geschirrspüler. Ein paar Tage später, wenn die Restfeuchtigkeit sicher verdunstet ist, werden sie wieder mit Honig befüllt.
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Antworten

Zurück zu „sonstige Gerätschaften“