Entsafter zum Abmaischen/abpressen

Obstpressen, Fruchtmühlen, Ensafter usw.
Antworten
Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1255
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Entsafter zum Abmaischen/abpressen

Beitrag von Metinchen » 09 Juli 2018 10:12

Da ich ein großer Fan davon bin, die vorhandenen Haushaltsgeräte möglichst vielfältig zu nutzen, habe ich neulich mal was ausprobiert. Und zwar das Abpressen mithilfe eines Entsafters.Ich besitze einen langsam drehenden Schneckenentsafter, also keinen Zentrifugenentsafter.
Zur Vorgehensweise; Ausprobiert beim Kirschwein. Die Kirschen waren nur sorgfältig entsteint, aber nicht zerkleinert in den Ansatz gewandert, das mache ich immer so. Es waren aber Kirschen von anderen Bäumen als sonst. Die Früchte waren nach einer Woche gut ausgelaugt aber nicht matschig,trotz reichlich Antigel. Mit der Hand abpressen funktionierte überhaupt nicht. :hmm: es ist ja schade wenn ich auf diese Weise etliche liter Wein verwerfe. Von 2 Eimern Sauerkirschen blieb 1 Eimer Kirschen übrig, das wären doch ein paar Liter. Metinchen, habe ich mir gedacht, gucke mal was passiert, wenn du die in den Entsafter packst. Gedacht- getan. Wow :clap: :clap: :clap: . Das klappte supergut. 6 :!: weitere Liter habe ich auf diese Art noch erhalten. Übrig blieb 1,1kg Trester. Gebraucht habe ich dafür eine halbe Stunde, reines Entsaften, habe aber zwischendrin das Gerät mal eine halbe Stunde Abkühlen lassen. Aber in der Zeit kann man ja so Sachen machen wie Säure messen, Alk. messen, Zucker zufügen, beginnen aufzuräumen,die Presseinheit des Entsafters einmal reinigen, telefonieren... .
Zu Beachten ist bei dieser Methode; unbedingt die maximale Laufzeit des Entsafters nicht überschreiten, heißlaufen mögen die gar nicht. Bei Steinobst müssen die Früchte sehr gut entsteint sein. Bei weichen Beeren mit vielen Kernen werde ich es wohl eher nicht versuchen, da können und wahrscheinlich auch werden, dadurch das die Kerne zermahlen werden, komische Geschmäcker entstehen. Und bei riesigen Mengen ist das wohl auch eher nichts, ein Eimer Früchte war ok, viel mehr hätte ich auch meinem Entsafter nicht ohne längere Pause (>= 2 Stunden) nicht zumuten wollen.

Interessant ist für mich nun nur noch,wie sich der Kirschwein bei der Selbstklärung verhalten wird. Habe ich nichts gewonnen weil ich einen großen Bodensatz produziert habe, oder benötige ich endlos viele Filterschichten :hmm: ? Oder bleibt das alles im Rahmen? Das sind die Fragen die noch offen sind und die die Zeit beantworten wird.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Antworten

Zurück zu „Fruchtbehandlung“