hydraulische saftpresse?

Obstpressen, Fruchtmühlen, Ensafter usw.
Antworten
Honkman
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 03 November 2019 13:32

hydraulische saftpresse?

Beitrag von Honkman » 08 Dezember 2019 18:21

hat schon jemand erfahrung mit hydraulischen saftpressen gemacht?
würde billig an material kommen und habe bereits ein hyd. aggregat.

Fruchtwasser
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 558
Registriert: 07 Oktober 2011 00:00

Re: hydraulische saftpresse?

Beitrag von Fruchtwasser » 10 Dezember 2019 07:33

Hallo Honkman,
da fühle ich mich doch angesprochen.

Angefangen habe ich mit einer kleinen Spindelkorbpresse. Die Spindel in der Mitte hat beim Befüllen gestört. Also musste etwas größeres her.
Da auch ich günstig an Material komme und das Werkeln Spaß macht, habe ich eine Packpresse gebaut (d.h. verschweißt hat mein Bruder). Dort war oben ein hydraulischer Wagenheber mit 12 Tonnen. Und da die Mengen immer mehr werden und ich vorwiegend Apfelsaft mache, musste die Presse wieder größer werden.
Die Technik einer Packpresse ist einfach und gut. Die Ausbeute ist sehr gut. Also wieder eine Packpresse; nur in größer.
Da das mit dem Apfelsaft immer mehr wurde, habe ich im letzten Jahr eine gebrauchte hydraulische Packpresse mit Drehbiet gekauft. Ich bin begeistert. In dieser Saison waren es 2.400 Liter Saft.

Wenn du dir eine Presse selber baust, empfehle ich einen Druckschalter einzubauen. Der könnte bei 300 bar ausschalten und bei 270 wieder einschalten. Wenn der Saft herausfließt, baut sich der Druck wieder ab. Dann muss man nicht per Hand immer wieder ein und ausschalten.

Bei einer hydraulischen Presse stellt sich die Frage ob Korb- oder Packpresse. Bei einer Korbpresse musst du berücksichtigen, dass der Korb auch nicht in einmal komplett gefüllt werden kann. Nach jeweils 5 cm muss eine Zwischenschicht hinein, damit der Saft abfließen kann. Die Ausbeute bei beiden Systemen ist sehr gut und liegt bei ca. 70 - 75 %.

Wenn du schon selbst bauen willst, wird es wahrscheinlich etwas größer. Dann sehe vielleicht ein Dreh- oder Schiebebiet vor. Dann kannst du einen Stapel/Korb abräumen und wieder aufbauen, während der andere gepresst wird.

Denke daran, dass die Mengen wahrscheinlich mehr werden. Das war bei fast allen hier so. Für 300 - 500 Liter Saft im Jahr muss die Presse allerdings nicht zu groß sein (ich würde schätzen, dass 50 Liter Volumen reichen). Wenn du mehr Apfelsaft (nicht nur für Wein) machst, darf die Presse auch größer sein.

Liebe Grüße

Fruchtwasser
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 558
Registriert: 07 Oktober 2011 00:00

Re: hydraulische saftpresse?

Beitrag von Fruchtwasser » 10 Dezember 2019 07:36

Je größer der Durchmesser vom Hydraulikzylinder, je mehr Druck wird aufgebaut. Bei meiner Presse ist der Durchmesser des Zylinders ca. 15 cm.
Wenn der Zylinder von unten drückt, besteht keine Gefahr, dass Öl in den Saft gelangt.

Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 231
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: hydraulische saftpresse?

Beitrag von Martinve7 » 10 Dezember 2019 10:15

Ich stelle mir immer die Frage, für was brauche ich die Presse.

Ich mache das Jahr über immer nur kleine Mengen (max. 30l), dafür habe ich mir eine 6l Spindelpresse gekauft, bei der die Spindel weggeklappt werden kann. Diese nutze ich auch zum Maische abpressen.

Für die Apfelsaison, wo es mal 1000l und mehr werden können, leihe ich mir beim ansessigen Obst- und Gartenbauverein eine Speidel Hydropresse + Muser. In meiner Gegend muss man dafür Vereinsmitglied sein und man zahlt eine kleine Leihgebühr. Das zahle ich dann gerne, kommt ja dem Verein zu Gute.
Gruß
Martin

Honkman
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 03 November 2019 13:32

Re: hydraulische saftpresse?

Beitrag von Honkman » 10 Dezember 2019 18:35

hi danke für eure beiträge
mir stellt sich die frage welches material an v2a komm ich günstig ran an v4a nicht
reicht v2a? wegen säure?
@fruchtwasser 15 cm zylinder is schon sportlich bei 200 bar sind dass 35 t presskraft wieviel volumen hat dein vorrichtung?
evtl hast du ein paar bilder oder ähnliches als inspiration.

Antworten

Zurück zu „Fruchtbehandlung“