Fertiger Weißwein mit 13 Grad Brix

Vinometer, Acidometer, Oechslewaage, pH-Meter, Refraktometer usw.
Antworten
Johannes_frozen
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 27 August 2021 11:23

Fertiger Weißwein mit 13 Grad Brix

Beitrag von Johannes_frozen »

Hallo zusammen,

zuerst einmal danke für eure Unterstützung!
Zu folgendem Thema konnte ich über die Suche keine 100% Lösung finden. Sorry auch, wenn meine Fragen etwas unfachmännisch sind! ;-)

Ich habe eine Slusheis-Maschine, welche geeisten Weißwein kreieren soll.
Die Maschine kühlt den Wein unter ständigem walzen so weit herunter, bis dieser in Sorbet-ähnlicher Konsistenz gezapft wird.
Nun suche ich den passenden Wein.

Herausforderung: Der Brix-Gehalt des Weins in der Maschine muss 13-15% betragen.
Ist der Brix-Wert zu gering, gefriert der Wein zu stark und das Rührwerk wird beschädigt.
Meine Frage:

1 Brix = 1 g Saccharose auf 99 g Wasser. Kann ich bei geforderten 13 Grad Brix darauf schließen, dass ich einen Wein benötige, welcher 130 Gramm Restzucker je Liter hat? Oder ist dieser Gedankengang falsch? Ist es realistisch, einen Wein mit 13 Grad Brix im Handel zu finden?

Und: Ein Refraktometer hilft mir vermutlich nicht weiter, da dieses bei einer fertig produzierten Flasche Wein den Restzuckergehalt nicht korrekt angibt - richtig?

Habt ihr eine Empfehlung, wie ich den passenden Weißwein finde, ohne dass zusätzlicher Zucker hinzugefügt werden muss?

Vielen lieben Dank im Voraus an die oder den Unterstützer*in und einen schönen Tag!
Beste Grüße
Johannes
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29626
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Fertiger Weißwein mit 13 Grad Brix

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Willkommen hier bei uns.

Da ich mich gerade mit Gefrierkonzentration beschäftige und auch stolzer Besitzer einer Eismaschine bin kann ich mich in das Problem etwas hineindenken. Deine Brix-Rechnereien sind etwas unpräzise, das Fass müssen wir aber gar nicht aufmachen. Letztlich führt der Zucker im Slushi (neben dem Verkaufsfördernden Effekts durch die Zucker-Junkies) zu einer verringerten/veränderten Eiskristallbildung, Stichwort molare Gefrierpunkterniedrigung. Denselben Effekt hat freilich auch Alkohol. Ich gehe deshalb davon aus, dass du, wenn du einen Wein statt Wasser mit Sirup einsetzt, deshalb etwas weniger Zucker brauchst. Trotzdem wirst du wohl eine Zuckerkonzentration haben müssen, die der eines unvergorenen Safts zumindest nahe kommt, und das wirst du in einem Wein eher nicht finden. Ich fürchte, du wirst um eine Zuckerzugabe nicht herumkommen.

Wie stark die Slushi-Maschinen herunterkühlen weiß ich nicht, und berechnen kann ich dir das auch nicht. Ganz pragmatisch würde ich mich an einem Rezept für ein Sorbet-Weineis orientieren und dann einfach mal unter Beobachtung testen was passiert. Vielleicht könnte dieses hier passen? https://www.restlesschipotle.com/wine-sorbet/#recipe

Teste es und berichte uns davon :)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Messgeräte und ihre Anwendung“