Stabilität Gärbarlon Glas

Weinballons, Fässer usw.
Benutzeravatar
Beaer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 22 August 2017 10:46
Wohnort: naehe Holzminden

Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Beaer » 22 August 2017 11:57

Moin Moin,

ich habe ganz frisch meine Neigung zum Honigwein gefunden und mich mangels Auswahl in der näheren Umgebung an des selbstbrauen gemacht.
Mein erster Ansatz geht auch langsam in die Zielgerade ein (nur honig, wasser etwas zitronensaeure und hefe). Bisher hab ich es in einem 5l Limo kanister ziehen lassen, fuer die zweite runde würde ich mir aber gerne einen Glas Gärbalon 5l/10l zulegen.

Den Plastik Kanister von jetzt wollte ich gegen ende in ein Heißes Wasserbad (Leitungsheiß ~40°) setzen und dann mit Kaffeefiltern den Met filtern.
Jetzt hab ich jedoch gehört die Glasbalons seien von aussen recht empfindlich... wie sieht das mit einem recht kühlen Glasbalon in einem "heißen" Wasserbad aus? Safe oder doch implosionsgefahr?

Auch findet unser Kater den Gärbehälter mehr als interessant so das er ab und an mall dagegen klopft (teilweise auch mit krallen)

Kann man hier ruhigen gewissens einen Glasballon nehmen oder sollte man doch auf die Plastik Eimer umsteigen?

lg Mike

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2281
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Chesten » 22 August 2017 12:09

Willkommen bei uns!

Solche Heiß-Kalt-Spiele würde ich mit Glasballons besser lassen da die unter Spannung stehen.

Auch das "filtern" mittels Kaffeefilter solltest du besser lassen da du damit deinen Met sehr viel Luft aussetzt und der dann oxidiert womit du den Geschmack verdirbst !

Wenn du neu auf dem Gebiet der Weinherstellung bist lege ich dir die Homepage zu diesen Forum sehr ans Herz !
Da steht alles beschrieben wie du einen langerungsstabilen und klaren Wein/Met mit Restsüße nach deinem Geschmack ohne solche Methoden wie Kaffeefilter hinbekommst !

http://www.fruchtweinkeller.de/
http://www.honigweinkeller.de/

Wenn dann noch Fragen offen sind freuen wir uns wenn wir dir hier helfen können !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Beaer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 22 August 2017 10:46
Wohnort: naehe Holzminden

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Beaer » 22 August 2017 12:23

Danke fuer das Willkommen :)

hab mir die Seiten durchgelesen, ich wollt nur das schwefeln evtl vermeiden.
Dann werd ich wohl die Bügelflaschen selbst in das Wasserbad stellen muessen oder gibts hier das gleiche Problem?

Gibts evtl sowas wie ne liste was man bei den Glasballonen noch beachten sollte? so do's and dont't?

Und die Restsüße und geschmack sind momentan "perfekt" also fuer mich zumindest :) Auch scheint er soweit durch zu sein es kommt vieleicht einmal die stunde nur noch n blubb. Ich wollt nur auch ein Fläschchen an die Familie schicken, nur hab ich bammel dass ne Flasche platzen koennte bevor se ankommen oder gar dann dort. Daher dacht ich "koch" ich die resthefe die sich mit reinschleicht durch n wasserbad ab ^^ aber das kommt noch mit den anderen fragen in nen eigenen thread nacher :)

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2281
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Chesten » 22 August 2017 13:53

Beaer hat geschrieben:Dann werd ich wohl die Bügelflaschen selbst in das Wasserbad stellen muessen oder gibts hier das gleiche Problem?
Jetzt verstehe ich was du damit meinst :lol: !
Du willst deinen Met pasteurisieren !
Wenn du die richtigen Flaschen nimmst geht das zwar, welche das sind kann ich dir nicht sagen da ich mir sehr schnell einen richtigen Weinfilter geholt habe.
Aber jedes erhitzen kann einen Kochgeschmack in den Wein bringen und wenn du einen milden Honig verwendet hast schmeckt der dann nach gar Nix !
Beaer hat geschrieben:...ich wollt nur das schwefeln evtl vermeiden.
Für eine längere Lagerung ist die Schwefelung unverzichtbar besonders da der Wein bei der Filterung/Abfüllung immer mit viel Luft in Berührung kommt.

In den Mengen die wir hier empfehlen ist der unbedenklich (1g auf 10L ).
Mehr dazu hier : viewtopic.php?f=85&t=11638
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26756
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 August 2017 22:11

Wie man richtig pasteurisiert steht auch auf der Homepage ;)

Siehe http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/zucker.html und auf "Pasteurisierung von Weinen oder einer Süßreserve" klicken.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Beaer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 22 August 2017 10:46
Wohnort: naehe Holzminden

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Beaer » 27 September 2017 20:05

hab meinen met auch mitlerweile ohne abkochen ausgähren lassen, zucker ist stabil, gaert nicht mehr und hat laut vinometer 16% :shock:

steht seit wochen im schlafzimmer wo es relativ konstant 14-17 Grad hat... geschwefelt hab ich ihn auch schon, nachdem keinerlei reaktion mehr war (im warmen noch)

Doch er klaert sich seit Wochen kein stueck... er sieht aus wie Orangensaft... und bleibt einfach trueb.. ich hab ihn schon 2 mal vom bodensatz abgezogen, aber es bleibt O-Saft like...

hatte in nem Honig-Squeeze Flasche mit zuckerwasser nen test gemacht, da hat sichs nach nicht mal einer woche kristall klar abgesetzt nach gärende... Kann das evtl der Waldhonig sein der sich nicht klaeren lassen will?

hatte das im 1 zu 3 verhaeltniss (1kg honig, 3l wasser) angesetzt...

habt ihr evtl noch eine Empfehlung wie man den Filtern/klären kann, ohne das man sich ein Vinoferm oder simplex filter holt? 50 euro waeren ok, aber wenn ich 150 bis 200 euro fuer nen filter ausgeb, steigt meine frau mir aufs dach xD

So sieht er aus seit ich ihn zum absetzen abgestellt habe..
Bild

btw wenn ich in nem anderen bereich schreiben soll, einfach sagen dann "verschieb ich mich" :)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4792
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Josef » 27 September 2017 20:12


Benutzeravatar
Beaer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 22 August 2017 10:46
Wohnort: naehe Holzminden

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Beaer » 27 September 2017 20:20

versteh ich das von der seite dann richtig, das ich erst mit kieselsol und dann mit gelatine an den met gehen sollte?

Die Seite ist einerseits eine sehr gute umfangreiche informationsquelle, anderseits kann sie neulinge wie mich aber auch sehr leicht verwirren ^^

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2281
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Chesten » 27 September 2017 20:36

Beaer hat geschrieben:habt ihr evtl noch eine Empfehlung wie man den Filtern/klären kann, ohne das man sich ein Vinoferm oder simplex filter holt? 50 euro waeren ok, aber wenn ich 150 bis 200 euro fuer nen filter ausgeb, steigt meine frau mir aufs dach xD
Ohne mindestens Simplex oder der gleichen brauchst du gar nicht an das Filtern denken !
Einen Schwerkraftfilter für ca. 50 € ist sein Geld nicht wert.
Damit erreichst du garnix filtertechnisch da kannst du das Geld auch gleich verbrennen ;) .
Genau so wie Kaffeefilter oder Faltenfilter da, bekommst du den gröbsten Trüb zwar los aber das setzt sich eh als erstes ab.
Da oxidiert dein Met schneller als du gucken kannst und das wäre viel zu schade um den Met !

Du kannst eine Schönung versuchen aber da kann ich dir nur Raten vorher mit kleinen Mengen Vorversuche zu machen damit kannst du deinen Met zwar klar bekommen aber das wird einen großen Bodensatz geben wodurch du weniger Wein hinter hast.

Was auch geht ist die Selbstklärung aber die ist eher eine Frage von Monaten als von Wochen/Tagen.
Antigel hilft da meist davon braucht man nicht viel wenn du noch keins drin hast könnte das die Selbstklärung beschleunigen.

Anstelle eines Simplex kannst du dir für ca. 160 € gleich eine elektrische Pumpe holen ;) .

Aber es sei dir gesagt dass die häusliche Weinherstellung nun mal kein billiges Hobby ist da kann man eine Menge Geld ausgeben wenn man will ;) !

Du kannst deinen Met auch trüb trinken ist zwar nicht das Schönste im Glas und am meisten stört dass das Ego aber geschmacklich geht das für den ersten Wein alle Mal.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4792
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Josef » 27 September 2017 21:02

So weit wollte ich noch gar nicht aushohlen, aber alles richtig was Chesten geschrieben hat.
Bis auf sie Selbstklärung, wenn sich bis jetzt nichts getan hat, wird sich (aus meiner Erfahrung) auch nicht mehr viel tun. Da muss man zu anderen Mitteln greifen.

Benutzeravatar
Beaer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 22 August 2017 10:46
Wohnort: naehe Holzminden

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Beaer » 27 September 2017 21:12

hab meiner familie auch grad geschrieben das ich mir sowas als geburtstags/Weihnachts geschenk wuensche ^^ die alternative zum kaufen xD

habt ihr ne vertrauensvolle quelle fuer nen vinoferm komplett set?

Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 130
Registriert: 17 Oktober 2015 19:57

Re: Stabilität Gärbarlon Glas

Beitrag von Grape » 27 September 2017 21:18

Pasteurisieren kann man ohne Gefahr, wenn man die Flaschen bzw. Den Ballon in Wasser stellt, welches die gleiche Temperatur hat wie die Flaschen. Dann langsam erhitzen, sodass der Wein in den Flaschen noch mit dem Erhitzen mitkommt, sonst herrscht Bruchgefahr.
Das ist aber keine gute Idee. Der Wein bekommt uU. Einen Kochgeschmack.
Professionell verwendet man für Most eine Kurzzeithocherhitzung, wobei der Most nach dem Erhitzen direkt wieder (aktiv) abgekühlt wird.
Bei Wein macht das niemand.
Du solltest rausfinden, ob du das Hobby gut findest und wenn ja, dir einen Pulcino-Filter zulegen... Glasklare Weine.

Antworten

Zurück zu „Gärbehälter“