Meine Eismaschine

Antworten
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29726
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Meine Eismaschine

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Leihweise habe ich zur Zeit dieses nette Gerätchen zu Hause:

Bild

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist eine Eismaschine 8-)

Das Modell ist die denkbar dümmste Eismaschine, die man sich vorstellen kann: Der Einschaltknopf ist ein Drehschalter mit mechanischem Timer, dazu noch eine Anzeige der aktuellen Temperatur im Becher. Die Bedienung ist auch gerade so durchschaubar, ich habe nicht mal die Bedienungsanleitung gebraucht :engel: (Wahrscheinlich hätte ich die Hinweise zur Bedienung zwischen den Sicherheitshinweisen auch gar nicht gefunden) :pfeif:

Was macht man mit so einem Ding? Gut, es ist keine Überraschung: Man kann damit normales Eis und normales Sorbet machen. Zum Beispiel Gin Tonic Sorbet oder Gin Basil Smash, am WE will ich auch ein Malagaeis machen. Aber das ist natürlich letztlich alles laaaaaangweiliger Schnickschnack :lol: Der Hobbwinzer nutzt das Teil für etwas viel sinnvolleres: Für die Gefrierkonzentration und für die Herstellung von Wein-Eis und vor allem Fruchtwein- und Honigwein-Eis 8-)

Erste, zaghafte Versuche in diese Richtung sind vielversprechend, ich werde natürlich darüber natürlich berichten. Da ich mich von dem Leihgerät aber in absehbarer Zeit werde trennen müssen habe ich mir eine eigene besorgt:

Bild
Das war ein ebay-Schnäppchen: B-Ware, Preisvorschlag bekommen, Gegenvorschlag gemacht, der auch noch angenommen wurde: Der Preis war wirklich fair. Das Gerät ist flammneu und kam im noch vom Hersteller versiegelten Karton. Beim Auspacken habe ich dann einen fetten Kratzer auf der rechten Seite bemerkt, den das Ding wohl ab Werk hat. Aber es funktioniert einwandfrei, und in meiner kleinen Küche steht der Krams so dicht beieinander, dass der Kratzer eh nicht auffällt: Bin absolut zufrieden :)
Der Vorteil meines Geräts: Eine kleinere Standfläche, mehr Knöpfe um die Verwirrung zu steigern, zeitloses Plastik-Design und sogar ein Display für die Restzeit. Aber keine Temperaturanzeige 🤷‍♂️ Aber wenn ich die Temperatur tatsächlich mal wissen will greife ich zu meinem kleinen, kontaktlosen Thermometer.
Testhalber lief das Teil auch schon erfolgreich und hat mir ein leckeres Eis gemacht (und meine Kollegen, denen ich das vorgesetzt habe, haben sich auch gefreut). Wie gesagt: Von Versuchen im Wein-Dunstkreis werde ich natürlich berichten.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 791
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Bahnwein »

Ich habe ein ähnliches B-Modell wie du. Das Beste ist, das man so wenig Zucker nehmen kann, wie man möchte. Das Kaufeis ist mir meist zu süß. Außerdem können die Fruchtmenge und sonstige preissteigernde Inhaltsstoffe erhöht werden. Sehr lecker.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29726
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Da bin ich ganz bei dir: Das gekaufte Zeug empfinde ich zunehmend als zu süß. Ob die immer mehr Zucker reinwerfen oder ob es an meinen alternden Geschmacksknospen liegt kann ich freilich nicht sagen :hmm: Wobei ich zu verstehen beginne dass der Zucker wichtig ist für die Konsistenz des Eises, Stichwort molare Gefrierpunktserniedrigung. Ich fürchte, aus der Eismacherei lässt sich eine ebenso große Wissenschaft machen wie aus der Weinherstellung. Aber keine Sorge, die Weinherstellung wird das nicht vom Thron stoßen :lol:

Ich denke, dass jeder hier eine gewisse Affinität zum Selbermachen hat, sonst wären wir nicht hier. Aber ich bin gleichzeitig auch bequem und habe eigentlich keine Lust, mich mit so etwas übermäßig zu beschäftigen, wenn ich nicht muss. Beim Frucht- und Honigwein kommt entscheidend dazu, dass man guten Stoff nur schwer bekommt. Das stimmt, zumindest für mich, auch beim Eis: Die wirklich leckeren Sorten bekomme ich in der Eisdiele, nicht in der Kühltheke. Und jetzt hoffentlich auch zu Hause :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Markus_K
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 44
Registriert: 12 Januar 2021 09:30
Wohnort: nördlich von München

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Markus_K »

Hab so ein Teil vor zwei Jahren mal zum Geburtstag bekommen.
Abgesehen davon dass es extrem klotzig, unhandlich, groß und schwer ist und man vermutlich nie soviel Eis damit macht, dass es sich rentiert, bin ich davon auch sehr begeistert. Ist wohl so eine Hassliebe.
Erdbeer mit einem Schuss Holunderblütensirup ist eine Empfehlung... übrigens auch für Marmelade.

Mein Problem damit ist, dass das Eis frisch aus der Maschine immer besser schmeckt, als wenn es einen Tag im Froster war. Dann tut man sich nämlich mit dem Löffel extrem schwer. Cookie-Eis ist da am schlimmsten, das wird zu einer Art Pykrete-Faser-Verbundwerkstoff und lässt mich immer überlegen ob Kettensäge oder Hilti sinnvoller wäre ... oder den Löffel in der Esse glühend machen.

Hat da jemand Vorschläge, wie man das mit dem Aushärten verhindert?
(Mehr Zucker wurde ja schon genannt)

Gruß
Markus
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29726
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Markus_K hat geschrieben: 12 Juli 2021 12:36 ...Abgesehen davon dass es extrem klotzig, unhandlich, groß und schwer ist und man vermutlich nie soviel Eis damit macht, dass es sich rentiert, bin ich davon auch sehr begeistert. Ist wohl so eine Hassliebe...

...das wird zu einer Art Pykrete-Faser-Verbundwerkstoff und lässt mich immer überlegen ob Kettensäge oder Hilti sinnvoller wäre ... oder den Löffel in der Esse glühend machen....
Made my day :mrgreen:

Oh, oh, und direkt eine Fachfrage, den totalen Durchblick habe ich da nicht. Alles ohne Gewähr, aber ich versuche mich mal an einer Antwort. Die Stellschrauben für Festigkeit/Cremigkeit scheinen zu sein:

-Behälter nicht zu voll machen damit genügend Luft untergerührt wird
-Freezer ist eventuell zu kalt (in der Eisdiele ist die Temperatur höher als im normalen Gefrierschrank)
-Mehr Zucker und/oder mehr Alkohol
-Eis vor dem Genuss "antauen" im 4°C-Bereich des Kühlschranks oder für ein paar Minuten bei Raumtemperatur
-(Mehr) Emulgatoren verwenden (Eigelb oder Johannisbrotkernmehl)
-Die Eismischung gründlich vorgekühlt in die Eismaschine geben

Irgendwo im Netz gibt es auch Rechner, wo du das Rezept reinhauen kannst, und der spuckt dir dann eine Prognose aus. Habe ich aber noch nicht gesucht, nicht gefunden, und noch hoffe ich, das Tool auch nicht nutzen zu müssen :pfeif:

Das Malagaeis war übrigens der Knaller :)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7822
Registriert: 03 April 2004 00:00

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Birgit »

Das Malaga-Eis war wirklich gut ;-)

Wenn ich ergänzen dar: Bei einem Eis muß die Verhältnisse von Wasser, Fett, Zucker und Trockenmasse stimmen. Hast Du von einer Komponente zu wenig, wird das Eis hart. Hast Du wiederum zu viel Trockenmasse wird das Eis sandig. Auch die Zuckerarten beeinflusst die Konsistenz, eine Mischung verschiedener Zuckerarten führt zu kleineren Eiskristallen usw.

Schreib doch mal dein Problemrezept auf....
Markus_K
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 44
Registriert: 12 Januar 2021 09:30
Wohnort: nördlich von München

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Markus_K »

Danke für die schnellen Antworten. vermutlich ist mein Hauptproblem die zu niedrige Themperatur und die Ungeduld, das Eis sich langsam im Kühlschrank erwärmen zu lassen... Auch wenn da gekauftes Schachteleis nicht so hart wird.
Mein Weg damit umzugehen war bei der letzten Produktion in kleine Behältnisse zu füllen, die dann auch schneller wieder warm werden (Exquisa-schachtel o.Ä.).

Meine Rezepte beschränkten sich auf die im Heftchen der Maschine. Hier habe ich maximal die Frucht getauscht oder dem Cookies-Eis noch gehackte Schokolade untergerührt. Alle diese Rezepte sind mit Haushaltszucker, ganzen Eiern (Eiweiß und -gelb) sowie Sahne. Ein konkretes Rezept habe ich gerade nicht zur Hand.

Alkohol hatte ich bisher noch nicht drin, aber das ist eine Überlegung wert. Ich denke da so an kleine Mengen Himbeerlikör oder Amaretto.
Auch das Thema Zucker werde ich mir ansehen, da hat man ja mindestens noch Fructose daheim XD.
Benutzeravatar
CaptainPatrick
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 657
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von CaptainPatrick »

Birgit hat geschrieben:
> Wenn ich ergänzen dar: Bei einem Eis muß die Verhältnisse von Wasser, Fett,
> Zucker und Trockenmasse stimmen.

Erinnert mich an das Harmoniedreieck von der HP.
Eiskeller-Webseite wann? :D
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29726
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Meine Eismaschine

Beitrag von Fruchtweinkeller »

@CaptainPatrick
Keine Sorge, wird es sicher nicht geben :mrgreen: Den Fruchtweinkeller gibt es nur, weil es zu seiner Entstehungszeit nix gescheites gab. Zum Thema Eis und Eismaschine gibt es mehr als genug Infos in Netz, da sind bestimmt auch gute Seiten dabei 8-)

@Markus_K
Nimm beim nächsten Mal nur das Eigelb/lass das Eiweiß weg. Eiweiß enthält soweit ich den Überblick habe kein Lecithin und erhöht den Wassergehalt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Gerätschaften“