Der Schlehenversuch - Diskussion

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3002
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von Chesten »

Ich würde beides machen.
An Hand der Bilder sah ich dass von jedem Ansatz genug Menge da ist.
Also denke ich es wäre eine gute Idee, dass ein Teil jedes Ansatzes mit gleicher Zuckermenge einzustellen und den anderen Teil nach Geschmack.
apple87
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von apple87 »

Erst mal Respektable Leistung! In So einem Projekt (und der Dokumentation!) steckt viel Zeit! Danke dafür!

Dass die Lagerung der Früchte eher den Gerbstoffabbau fördert als das Einfrieren hätte ich auch vermutet. Bei Mostbirnen ist es ja auch so, je Reifer, desto weniger Gerbstoffe.
Ich möchte diesen Beitrag hier aus einem Garten-Forum verlinken:
https://forum.garten-pur.de/index.php/t ... msg3598388
In die Richtung will ich jedenfalls mal experimentieren.

Vielleicht würde die Lagerung der Schlehen im geschlossenen Behälter den Gerbstoffabbau noch mehr fördern...
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28979
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Dass die Reife einen Einfluss auf den Gerbstoffgehalt hat klar, darum ging es mir eher nicht. Aber nicht alle Früchte können nach Ernte nachreifen, und hier ging es auch darum zu testen ob die Lagerung im Gefrierschrank was bringt.
Bahnwein hat geschrieben: Daher jetzt die Lösung, die auch Fruchtweinkeller im Regelfall bei solchen Fällen empfiehlt. Mach beides, so kannst du am besten nachher vergleichen.
Damit bin ich wohl technisch K.O. :mrgreen: Ihr beiden habt ja Recht. Zwei Dinge stören mich aber daran: Erstens der Mehraufwand beim Abfüllen. Tja, ich habe den Quark angefangen, da muss ich wohl weitermachen :roll: Zweitens: Damit würden aus vier Ansätzen acht, und von jedem Ansatz habe ich dann weniger Flaschen für die Lagerung. Wer kann schon acht Ansätze parallel verkosten und halbwegs objektiv miteinander vergleichen? Das ist schon bei vieren schwierig. Und damit ich auf mehr Flaschen komme schreit das nach Bierflaschen, aber ich habe nicht annähernd genug für 40 Liter Wein, und die die ich habe brauche ich eigentlich für Cider :oops: Und wenn ich teils in Weinflaschen und teils in Bierflaschen abfülle hätte ich streng genommen schon 16 Ansätze ?-| Ich denke, ich warte erstmal die Laborergebnisse ab. Sollte der Säuregehalt der Ansätze wider Erwarten grundverschieden sein muss ich eh neu planen. Und auf Verdacht hin sammle ich schon mal Bierflaschen, habe mir für Weihnachten jeweils ein paar Flaschen Störtebeker, Lausitzer Porter (Gruß in den Osten!) und Ducksteiner mitgebracht. Glühwein oder Bier, der Leber ist's egal :pfeif: Wie gut dass die Getränkemärkte noch offen haben...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
AMSVR
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 0
Registriert: 04 Januar 2018 16:26

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von AMSVR »

Moin!

Gibt es eigentlich noch den Plan, die Polyphenole anfangs den Endwerten gegenüber zu stellen (laboranalytisch, wg. Proteinfällung etc.)?

LG!
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28979
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Wie meinen? Wer macht hier eine Proteinfällung????

Fall du das fragst was ich glaube was du fragst: "Anfangs-Polyphenole" gibt es in diesem Setup nicht.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
AMSVR
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 0
Registriert: 04 Januar 2018 16:26

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von AMSVR »

Moin,

sorry, missverständlich ausgedrückt!
Im ersten Beitrag der Dokumentation heisst es "angestrebte Analytik: Ein Dienstleister für die Gerbstoffanalytik, angepeilt sind für jeden Ansatz zwei Messungen: Nach dem Abpressen und vor der Flaschenabfüllung. Keine Ahnung was das kostet und wer das macht, ich frage bei ein paar Weinlaboren nach."

Ich meinte die Analytik vor der Flaschenabfüllung, ob die noch angestrebt ist.

LG!
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28979
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ach so! Ja, ich will die nochmal wegschicken, wenn ich sie von der Hefe abgezogen habe. Aktuell habe ich ja nochmals ein wenig nachgezuckert, das wird also noch etwas dauern.
BTW: Seltsam, deine Beiträge werden nicht gezählt, das habe ich noch nie erlebt :geek: Wüsste auch nicht wie das zu reparieren wäre :hmm:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
AMSVR
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 0
Registriert: 04 Januar 2018 16:26

Re: Der Schlehenversuch - Diskussion

Beitrag von AMSVR »

Dann bin ich mal gespannt ob und wie sich die initialen Gerbstoffgehälter bis dahin entwickeln.

Das mit den Beiträgen macht mir nix :).

Lg!
Antworten

Zurück zu „Auswirkung der Lagerbedingungen von Schlehen auf Gerbstoffgehalt und Geschmack von Schlehenwein“