Homöopathie für Erdbeeren

Antworten
Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6769
Registriert: 12 August 2007 23:00

Homöopathie für Erdbeeren

Beitrag von JasonOgg » 18 Juli 2017 15:10

Aus der Serie "Nicht der Postillion":

"Wir vernichten nicht den Schimmel, sondern wir sorgen dafür, dass die Pflanze stabiler wird"

Der Wirkstoff zur Stärkung der Abwehrkräfte ist eine Kombination aus Pflanzenauszügen, Mineralien und Spurenelementen "in homöopathisch-dynamisierter Form", wie es in einer Beschreibung des Unternehmens heißt. Dabei sei der biochemisch-physikalische Wirkstoffkomplex weder ein Pflanzenschutzmittel, noch Düngemittel in klassischer Form, sondern "ein feinstoffliches Funktionsmittel zur Steuerung biologischer Vorgänge".

http://www.suedkurier.de/region/kreis-k ... 48,9335805
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25708
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Homöopathie für Erdbeeren

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Juli 2017 21:04

"Stärkung der Abwehrkräfte" von Pflanzen ist ein durchaus sinnvoller Ansatz, der auch anderweitig (gemeint: ernsthaft) verfolgt wird. Beispielsweise hat der Kontakt mit Chitosan einen positiven Einfluss auf Agrarpflanzen (da habe ich zufällig einen kleinen Einblick), siehe beispielsweise

http://www.nano3bio.eu/application-areas/agriculture/
https://www.intechopen.com/books/biolog ... nt-disease


Wenn die "Kollegen" freilich von "homöopathisch-dynamisierter Form" faseln kommt mir doch der Gedanke, dass es hier am ernsthaften, wissenschaftlichen Ansatz mangeln könnte... Was der Geschäftsidee freilich nicht schaden muss, Menschen-Homöopathie ist ein mafiöses Milliardengeschäft, und auch die EM-Suppen verkaufen sich prima obwohl deren Wirksamkeit in Studien nach wie vor nicht gezeigt werden konnte.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6769
Registriert: 12 August 2007 23:00

Re: Homöopathie für Erdbeeren

Beitrag von JasonOgg » 25 Juli 2017 18:01

Nu komm, man soll doch auch mit den Pflanzen sprechen, vielleicht helfen auch Placebos.

Bei den Chitosan ist ja die Uni-Münster "partner in charge", muss doch mal den Freund unserer Tochter interviewen, was der jetzt genau studiert :mrgreen:
Aber so weit ist der noch nicht.

Was die EM angeht, so kommen die doch sowieso in jedem gesunden Boden vor. Man muss sich nur drum kümmern, dass sie sich auch wohlfühlen damit der Boden gesund bleibt. Ansonsten hat das eher etwas von probiotischen Lebensmitteln. Allerdings gibt es schon einige Ansätze, die Besiedlung des Bodens mit Plfanzenkohle zu erleichtern (Terra Preta)
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Garten, Obst- und Fruchtanbau“