1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Muffit » 22 Februar 2016 17:59

Halli Hallo,
mein erster Post und mein erster Versuch Wein herzustellen, in meinem Fall Kirschmet.

Zuerst muss ich sagen das ich mich erst vor gut einer Woche hier angemeldet habe und ich mir daher nicht alles auf der Hauptseite durchgelesen habe (Asche auf mein Haupt :)).
Nun zu meinem Met und anschließender Frage.

Angesetzt wurden ca. 10l.

Hiervon war rund 1 Liter Gärstarter mit naturtrüben Apfelsaft und Portwein Flüssig Rheinzuchthefe.
dann war noch 3 Liter Sauerkirschsaft/ Nektar und 6 liter Honigwasser (3 kg Honig).
Also 9l vor der stürmischen Gärung :D

Nun ist alles gut gelaufen und hat schön gegärt, zwischendurch habe ich noch mit etwas Honig-, Zuckerwasser aufgefüllt.
Aufgefüllt hatte ich nach rund 3 Wochen, da der Wein keine Süße mehr hatte (ich denke die wurde von der Hefe bis dato schon in Alkohol umgewandelt).
Ab da wurden dann langsam so weiße Punkte auf dem Met sichtbar. Ich konnte mir jedoch nicht vorstellen das es Schimmel ist, da ich beobachten konnte das Teile dieser "Partikel" mit CO2 Blasen von unten nach oben getrieben sind. Mittlerweile nach fast 3 Monaten gab es quasi keine Gäraktivitäten mehr, soll heißen das im Gährsyphon die eine Wasserkammer, welche direkt am Zugang zum Met ist (ich weiß, komisch beschrieben :D ) von dem Druck der Luft von der anderen Kammer immer mehr gefüllt wurde.
Ich hoffe das ergibt Sinn.

Also habe ich ihn geschwefelt und in den Keller gestellt. Natürlich nicht ohne vorher noch ein wenig abzuschöpfen um meine Familie mal testen zu lassen :lol:

Der Wein schmeckt mir außergewöhnlich gut, also angenehm süß mit ner schönen Honignote und ein Geschmack nach vergorenen Früchten (also wie Most). Mir ist halt aufgefallen das er etwas kribbelt auf der Zunge.

Ist das problematisch, sprich das die Gärung vielleicht doch noch nicht ganz zum erliegen gekommen ist?
Und was hat es mit dem weißen Partikeln auf sich?
Wann weiß ich das ich abziehen und klären kann?

Sorry für den Roman und im Voraus schonmal vielen Dank für jegliche Hilfe.

hier noch 2 Bilder, einmal wo der Hefebodensatz zu sehen ist und eins von dem Ballon (nicht wundern, der ist nur dreckig von außen, doch man kann die weißen Partikel recht gut auf dem Met erkennen :pfeif:

http://imageshack.com/a/img923/5327/MYzy6r.jpg
http://imageshack.com/a/img924/4092/buIeX1.jpg

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 18:45

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Holger » 22 Februar 2016 18:07

oha, hp nicht gelesen...dann mal schnell :D

hast du den alkoholgehalt mal gemessen? säure eingestellt? wieviel tage/wochen war denn die restsüße stabil, bevor du geschwefelt hast?
wieviel luftkontakt hatte denn der wein? du hast jetzt kein gärröhrchen drauf, seh ich das richtig? nicht gut, garnicht gut. auch ist der ballon nicht spundvoll, was eine oxidation begünstigt.

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 414
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von NeoArmageddon » 22 Februar 2016 18:38

Die weißen Pünktchen (auf den Bildern nicht wirklich zu erkennen), können aus dem Honig kommen (Eiweiß). Hatte sowas auch, aber eher am Rand.
Aber sicher sagen kann man es wohl auch nicht.

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Muffit » 22 Februar 2016 21:00

Holger hat geschrieben:oha, hp nicht gelesen...dann mal schnell :D

hast du den alkoholgehalt mal gemessen? säure eingestellt? wieviel tage/wochen war denn die restsüße stabil, bevor du geschwefelt hast?
wieviel luftkontakt hatte denn der wein? du hast jetzt kein gärröhrchen drauf, seh ich das richtig? nicht gut, garnicht gut. auch ist der ballon nicht spundvoll, was eine oxidation begünstigt.


Die HP les ich demnächst mal ausfürlich :pfeif:
Luftkontakt gab es nicht oft, zum kosten, alkoholmessen und schütteln. Vielleicht 10 min in 3 Monaten

restsüße ist seit gut 6 Wochen konstant oder zumindest ähnlich. Säure hehalt hab ich leider nie gemessen, wie gesagt bin ich auf die Seite erst vor gut ner Woche aufmerksam geworden.
Geschwefelt hab ich vor 2 Tagen.
Alkoholgehalt ist circa 16%.
Dann mach ich as Gährröhrchen wieder drauf.

Danke schonmal

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25906
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 Februar 2016 22:18

"Keine Gäraktivität" mehr und trotzdem "kribbelt es" auf der Zunge? Kannst du Kohlensäure im Wein ausschließen?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Muffit » 23 Februar 2016 06:03

Ja, so ungefähr, kribbelt aber auch wirklich sehr subtil.
Ich weiß nicht wie ich irgend etwas ausschließen kann.
Ich hab die Gärung als beendet erklärt, da das Gährröhrchen sich auf der falschen Seite mit Wasser gefüllt hat und ich somit dachte das kein CO2 mehr erzeugt wird.

Danke

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 414
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von NeoArmageddon » 23 Februar 2016 09:02

Muffit hat geschrieben:Ich hab die Gärung als beendet erklärt, da das Gährröhrchen sich auf der falschen Seite mit Wasser gefüllt hat und ich somit dachte das kein CO2 mehr erzeugt wird.
Das heißt ja nicht unbedingt, dass kein CO2 mehr erzeugt wird, nur das der Innendruck schneller abfällt, als CO2 sich aus dem Met löst(!). Das kann auch einfach an einer Temperaturänderung liegen oder daran, dass gerade ein Tiefdruckgebiet über dein Haus zieht. Weinballon+Gärröhrchen ist nämlich auch ein prima Barometer/Thermometer (fehlt nur die Skala) :D

Im Gärrörchen meines Mets auf dem Balkon wechselt die Flüssigkeit auch über den Tagesverlauf fröhlich von Innen nach Außen und umgekehrt, je nachdem ob es 2 Grad wärmer oder kälter ist. Hast du den die Temperatur deines Mets überwacht?

Kann auch sein, dass gera

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 18:45

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Holger » 23 Februar 2016 09:24

Muffit hat geschrieben:Ich weiß nicht wie ich irgend etwas ausschließen kann.
probe ziehen, kohlensäure entfernen, schmecken. wenns nicht mehr kribbelt - kohlensäure.

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1022
Registriert: 23 Juli 2009 23:00

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Metinchen » 23 Februar 2016 09:56

Holger hat geschrieben: kohlensäure entfernen
Das funktioniert prima mit einen Weinverbesserer Milchaufschäumer.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Muffit » 23 Februar 2016 16:17

NeoArmageddon hat geschrieben:
Muffit hat geschrieben:Ich hab die Gärung als beendet erklärt, da das Gährröhrchen sich auf der falschen Seite mit Wasser gefüllt hat und ich somit dachte das kein CO2 mehr erzeugt wird.
Das heißt ja nicht unbedingt, dass kein CO2 mehr erzeugt wird, nur das der Innendruck schneller abfällt, als CO2 sich aus dem Met löst(!). Das kann auch einfach an einer Temperaturänderung liegen oder daran, dass gerade ein Tiefdruckgebiet über dein Haus zieht. Weinballon+Gärröhrchen ist nämlich auch ein prima Barometer/Thermometer (fehlt nur die Skala) :D

Im Gärrörchen meines Mets auf dem Balkon wechselt die Flüssigkeit auch über den Tagesverlauf fröhlich von Innen nach Außen und umgekehrt, je nachdem ob es 2 Grad wärmer oder kälter ist. Hast du den die Temperatur deines Mets überwacht?

Kann auch sein, dass gera

Ih hab die Temperatur so gut es ging überwacht, dennoch waren teilweiße Temperaturschwankungen dabei.

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Muffit » 23 Februar 2016 16:18

Holger hat geschrieben:
Muffit hat geschrieben:Ich weiß nicht wie ich irgend etwas ausschließen kann.
probe ziehen, kohlensäure entfernen, schmecken. wenns nicht mehr kribbelt - kohlensäure.

reicht es auch wenn ich ihn nen bisschen stehen lasse?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25906
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: 1. Metversuch + Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 Februar 2016 21:16

Je nachdem wie dein genaues Rezept ist entweicht die Kohlensäure nur sehr unwillig.

Wenn der Wein im Glas moussiert wäre das ein starkes Indiz für eine CO2-Bildung.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“