traditioneller wein

Antworten
simo7
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 30 September 2015 16:40

traditioneller wein

Beitrag von simo7 » 30 September 2015 16:58

hallo
hab gestern wein angesetzt und heut früh hab ich nachgeschaut und da waren so weisse punkte auf der oberfläche.
ist das bedenklich?

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1730
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: traditioneller wein

Beitrag von Chesten » 30 September 2015 17:28

simo7 hat geschrieben:hallo
hab gestern wein angesetzt und heut früh hab ich nachgeschaut und da waren so weisse punkte auf der oberfläche.
ist das bedenklich?
Willkommen bei uns!

Welche Art Wein hast du angesetzt ?
Ohne weitere Infos können wir dir nur schwer helfen.

Hier steht wie du hier im Forum Bilder einstellen kannst:

viewtopic.php?f=5&t=9417
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Onza
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 260
Registriert: 01 August 2015 16:11

Re: traditioneller wein

Beitrag von Onza » 30 September 2015 17:31

Erzähle doch bitte genauer, was du wann, wie und mit wie viel gemacht hast.

simo7
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 30 September 2015 16:40

Re: traditioneller wein

Beitrag von simo7 » 30 September 2015 21:34

sorry für die dürftigen angaben.

also ich wollte wein aus äpfeln ansetzten ohne hefe zu benutzen ,
hab dafür die äpfel erstmal püriert (natürlich vorher gewaschen und entkernt) , dann das selbe an gewicht pürre mit wasser aufgefüllt und pro kilo 50 gramm
zucker hinzugefügt, gut umgerührt und ein tag stehen lassen.
Danach den saft ausgepresst und pro liter wein 200g zucker bereitgestellt und erstmal ein drittel davon reingerürht, daraufhin in den ballon gefüllt und gährrörchen drauf.
einen tag später waren da so seltsame weisse punkte drauf die aussahen wie schimmel? bin mir aber nicht sicher
hier noch ein bild
Bild

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 18:45

Re: traditioneller wein

Beitrag von Holger » 30 September 2015 21:48

- warum entsaftest du nicht direkt?
- und wenn du schon pürierst, warum dann kein antigel dazu?
- warum verdünnst du den saft 1:1 mit wasser?
- warum keine reinzuchthefe?

gärt das denn? weiß ja nicht was die andren dazu sagen, aber ich glaub das wird so nix.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25906
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: traditioneller wein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 September 2015 21:58

Ohne einen Blick durch ein Mikroskop können wir dir auf der Ferne leider auch nicht mit Sicherheit sagen, ob das Schimmel ist oder nicht. Wenn die weißen Punkte auf der Oberfläche schwimmen und wasserabweisend erscheinen ist das freilich ein schlechtes Zeichen. Im Zweifelsfall: Weg damit.

Wie man mit geringer Verderbnisgefahr Apfelmost herstellen kann ist hier beschrieben:

http://www.fruchtweinkeller.de/apfelmost/default.htm

Lies dir das mal durch, du wirst sehen: Deine Vorgehensweise war leider nicht optimal ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4746
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: traditioneller wein

Beitrag von Josef » 02 Oktober 2015 20:58

Na ja, optimal war deine Vorgehensweise wirklich nicht. :tsts:
Aber Schimmel nach einem Tag wäre auch sehr ungewöhnlich. :hmm:

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“