Hilfe für Neueinsteiger :)

Oxford400
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 31 Mai 2017 12:38

Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Oxford400 » 31 Mai 2017 13:07

Hallo zusammen!

Vielleicht gleich vorweg: Ich habe mich unlängst entschieden, erstmals einem selbst gemachten MET anzusetzen. Ergo bin ich noch ziemlich unerfahren auf diesem Gebiet und hoffe, dass meine Fragen nicht allzu "kindisch" wirken :)
Ich habe also vor gut 3 Tagen mit folgenden Zutaten begonnen, meinen MET anzusetzen:
- 0,5 Lt. Naturtrüber Apfelsaft
- 2 Lt. Wasser
- 200g Zucker
- 0,5 g Hefenährsalz
- Reinzucht Hefen (Portwein)

Nachdem ich eine Starterkultur angesetzt habe, habe ich diese der Wasser-Honigmischung hinzugefügt.
Seit 2 Tagen "sprudelt" die Mischung im 5 Lt. Glasballon kontinuierlich vor sich hin (nicht zu viel, und nicht zu wenig).
Lt. div. Seiten sollte der Ansatz nun so lange stehen, bis keine CO2 Bläschen mehr aufsteigen...
Dann kommt es ja zum "Abstrich", wofür ich einen Weinheber benötige. Ist dabei auf irgendetwas besonders zu achten??
Und was folgt nach diesem Schritt, damit der Wein klar wird? Benötige ich hierzu einen eigenen Filter?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Walter

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1685
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Chesten » 31 Mai 2017 17:01

Hallo Walter und willkommen bei uns !

Wie viel Honig hast in deinen 5-Liter-Ansatz genommen ?
Dein Rezept ist soweit ok , was noch gut wäre wenn du einen Apfel mit Schale aber ohne Kernhaus grob reinraspelst da hilft der Hefe ungemein.

Kennst du schon die beiden Homepages zu diesem Forum ?

http://fruchtweinkeller.de/
http://honigweinkeller.de/

Da steht alles was du wissen musst um deinen ersten eigenen Wein/Met auch ohne große Gerätschaften selbst herzustellen.
Der Fruchtweinkeller bildet die Grundlagen wo drauf der Honigweinkeller aufbaut.
Es ist anfangs viel zu lesen aber es lohnt sich!

Wenn noch Fragen offen bleiben melde dich einfach hier , OK ?

Viel Erfolg mit deinen Met!
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Oxford400
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 31 Mai 2017 12:38

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Oxford400 » 31 Mai 2017 17:44

Hallo Chesten!

Danke für deine Antwort!
1 kg Honig habe ich verwendet, dürfte lt. div. Angaben im Netz in Ordnung sein (hoffentlich) ;)
Kann ich den geraspelten Apfel einfach während des Gärprozesses hinzufügen? Also Stöpsel mit Gärröhrchen raus, Apfel rein und Stöpsl wieder rauf?
Werde mich mal reinlesen, was auf der Seite so alles steht...

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 122
Registriert: 17 Oktober 2015 18:57

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Grape » 31 Mai 2017 18:27

Was soll denn passieren, denkst du du erschreckst die Hefe? Du backst ja kein Brot :)
Du kannst natürlich den Stopfen während der Gärung entfernen, das macht nichts. Das von der Hefe produzierte CO2 schützt den Wein dabei sogar noch vor den minimalen Sauerstoffeintragungen, die durch die kleine Öffnung am Ballon entstehen könnten.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1685
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Chesten » 31 Mai 2017 18:38

Kurzes öffnen des Ballons ist nicht schlimm.
Da du keinen Weinfilter hast zum sterilfiltern wirst du wohl die Nachzuckermethode anwenden und dabei musst du einmal die Woche den Ballon öffnen und da passiert auch nichts Schlimmes.
Oxford400 hat geschrieben:1 kg Honig habe ich verwendet, dürfte lt. div. Angaben im Netz in Ordnung sein (hoffentlich) ;)
1 kg Honig auf 5 Liter ist sehr gut.
Leider steht auch viel Blödsinn im Netz und du als Anfänger kannst leider nicht wissen was davon sinnvoll oder was Blödsinn ist.

Du musst nich alles auf einmal lesen ;) .
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 834
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Igzorn » 31 Mai 2017 20:28

Willkommem!

Statt Apfel raspeln, sind kleine Würfel ok. Die kannst Du leichter entfernen. Jetzt ist Zeitpunkt, wo Du die Nachzuckermethode lernen musst.

Danach beschäftigst Du Dich mit Stabilisierung und Selbstklärung.

Ist im Prinzip alles logisch und einfach. Immer Mal wieder Zucker druff und abwarten.

Viel Spass beim Probieren!
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2995
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von 420 » 31 Mai 2017 21:14

Igzorn hat geschrieben:Willkommem!
..... Immer Mal wieder Zucker druff und abwarten.

Viel Spass beim Probieren!
Wann dann der Zucker hinzukommt, kannst Du sehr gut auf den Seiten lesen, die Chesten schon verlinkt hat. Deshalb, wie Igzorn schon schrieb, Nachzuckermethode, Stabilisierung, Selbstklärung auf jeden Fall lesen. Und das Säuremanagement ist auch nicht verkehrt, wenn man darüber Kenntnis hat.

Viel Erfolg
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Oxford400
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 31 Mai 2017 12:38

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Oxford400 » 12 Juni 2017 15:40

Hallo Zusammen!

Mein Ansatz steht jetzt seit gut 2 Wochen und die Gärung hat jetzt schon deutlich nachgelassen (ca. alle 35 Sek.)
Eine Messung des Alkoholgehalts ergab ca. 13%. Meine verwendete Hefe gibt eine Alkoholtoleranz von 18% an.
- Soll ich nun durch Nachsüßen versuchen mich an die 18% heranzutasten?
Gekostet hab ich ihn auch kurz, schmeckt noch etwas eigenartig und vom Honig schmeckt man auch nicht sehr viel. Denk aber das ist ganz normal.
- Ist es für den Gärungsverlauf vernünftiger Zucker oder Honig hinzuzufügen?

Vielen Dank für eure Ratschläge :)

Liebe Grüße,
Walter

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 834
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Igzorn » 12 Juni 2017 16:56

Je höher der Alkohollevel desto weniger Zucker solltest Du zugeben. Was drin ist, ist drin und zu süss ist nicht zu retten. Gib der Sache Zeit und und Zucker nur noch dazu geben, wenn es wirklich ekelhaft trocken ist.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1685
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Chesten » 12 Juni 2017 19:06

Oxford400 hat geschrieben:Mein Ansatz steht jetzt seit gut 2 Wochen und die Gärung hat jetzt schon deutlich nachgelassen (ca. alle 35 Sek.)
Alle ca. 35 Sek. ein Blubb ist noch eine ordentliche Gärung !
Oxford400 hat geschrieben:Eine Messung des Alkoholgehalts ergab ca. 13%. Meine verwendete Hefe gibt eine Alkoholtoleranz von 18% an.
- Soll ich nun durch Nachsüßen versuchen mich an die 18% heranzutasten?
13 vol% in zwei Wochen ist völlig im Rahmen, guter Durchschnitt ;) .

Ob deine Hefe sich auch dran hält was auch ihrer Verpackung steht wage ich zu bezweifeln ;) .

Also als Richtwerte :

Wenn du normalen Haushaltszucker nimmst brauchst du ca. 20,5 g/L Zucker für 1 vol%.
Also für z.B. 5 Liter = 20,5 g/L * 5 Liter = 102,5 Gramm für 1 vol%

Honig enthält weniger vergärbaren Zucker ich rechne immer mit ca. 80% vergärbaren Zucker im Honig.
Dann sind für 1vol% bei 5 Liter = 20,5 g/L * 5 L *1/0,8 = 128 Gramm Honig für 1 vol% bei 5 Liter.

Je näher du der Grenze kommst desto kleiner werden die Zuckergaben.
1vol% , 0,5vol% und 0,25vol% sind gute Schritte.

Je höher er Alkoholgehalt wird ist es besser stelle Honig normalen Haushaltszucker zu nehmen da Honig gärhemmende Stoffe enthält.

Also Faustregel gilt aber immer erst wenn sich beim verkosten der Probe sich die Fußnägel aufrollen gibts neunen Zucker :lol: !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Oxford400
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 31 Mai 2017 12:38

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Oxford400 » 13 Juni 2017 19:21

Ok dann bin ich also ganz gut dabei ;)
Bis ich den Wein Abziehen kann dauert es whs noch, d.h. wenn die Alkoholtoleranz annähernd erreicht ist, der Wein geschmacklich Ok ist und sich keine Gasbläschen mehr bilden - 2-3 Wochen?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1685
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Hilfe für Neueinsteiger :)

Beitrag von Chesten » 13 Juni 2017 20:43

Oxford400 hat geschrieben:der Wein geschmacklich Ok ist und sich keine Gasbläschen mehr bilden - 2-3 Wochen?
Nicht ganz.

Es kann sein das der Wein während der Gärung gut schmeckt und dennoch nicht fertig mit der Gärung sein.
Eher 3 Monate passt eher als 3 Wochen.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“