Warum Johannisbeeren kochen ?

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1460
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Chesten » 09 Juli 2017 18:53

Ich habe heute von einer guten Bekannten rote und weiße Johannisbeeren bekommen und möchte daraus gerne einen Wein machen.
Jetzt ist die Frage warum steht im Rezept der Homepage das man die Johannisbeeren kochen muss bevor man die abpresst.
Das man bei den ganzen Kernen keine Maischegärung macht ist mir klar aber reicht da das Antigel nicht aus ?
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 594
Registriert: 02 Juli 2012 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Nathea » 09 Juli 2017 19:50

Hallo Christian,

Die Früchte werden zunächst mit wenig Wasser und unter ständigem Rühren auf etwa 50°C erhitzt.

Von Kochen ist auf der Homepage nicht die Rede, nur von "erhitzen auf 50°". Damit werden, vermute ich, die Beeren besser aufgeschlossen.

Ich selbst habe dies in den letzten Jahren immer so gemacht und bin gut gefahren.

Allerdings habe ich dies Jahr "Ketzerei" betrieben ;) bei 15 kg Beeren habe ich kurzerhand unseren Slowjuicer benutzt, um den Saft herauszupressen. Hat prima geklappt. Antigel kam dann in den Saft hinein, so dass die dicken Bestandteile der Beeren, die im Saft verblieben sind, ihr Aroma richtig abgeben.

Viele Grüße,
Sylvia

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25504
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Fruchtweinkeller » 09 Juli 2017 21:17

Richtig, das ist der Gedanke: Der Aufschluss ist besser, Antigel ist bei höherer Temperatur aktiver. Kann man erhitzen, geht sicher auch ohne.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6735
Registriert: 12 August 2007 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon JasonOgg » 10 Juli 2017 06:23

Nathea hat geschrieben:
Die Früchte werden zunächst mit wenig Wasser und unter ständigem Rühren auf etwa 50°C erhitzt.

Von Kochen ist auf der Homepage nicht die Rede, nur von "erhitzen auf 50°". Damit werden, vermute ich, die Beeren besser aufgeschlossen.

Ich selbst habe dies in den letzten Jahren immer so gemacht und bin gut gefahren.

Ich habe das noch nie so gemacht und bin bisher auch gut damit gefahren. :mrgreen:

Ich versuche möglichst viele Beeren zu zerquetschen, was gar nicht so leicht ist. Das Einfrieren beim Sammeln der Kilo trägt bestimmt auch dazu bei. Sind sie aufgetaut, dann kommt der Kartoffelstampfer zum Zug, der Zucker für den Gärstart saugt einiges der Flüssigkeit auf. Das gestrige Abpressen hat gezeigt, dass ich wohl Erfolg hatte, denn am Boden waren fast nur noch Kerne und die Schalen schwammen vom Gär-CO2 aufgebläht obenauf.

Ich denke entscheidend ist, dass die Hülle aufgebrochen wird, damit die Aromen besser herauskommen. Das Erhitzen hilft und macht bestimmt nicht so viel Arbeit wie ein Kartoffelstampfer. Das Antigel braucht bei 20°C zwar deutlich länger, aber es muss ja nicht in zwei Stunden fertig sein.

Oder man macht eine reine Saftgärung. WOK schickt ja seine roten auch durch die Obstmühle und hat keinen schlechten Wein
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 594
Registriert: 02 Juli 2012 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Nathea » 10 Juli 2017 11:55

JasonOgg hat geschrieben:...
Oder man macht eine reine Saftgärung. WOK schickt ja seine roten auch durch die Obstmühle und hat keinen schlechten Wein

Genau das teste ich dieses Jahr intensiv aus. 15 Kilo ausgequetschte rote Johannisbeeren sollten dazu reichen, das gibt ne Menge Wein zum Vergleichen. :)

Liebe Grüße,
Sylvia

P.S.
Wer ist WOK?

Benutzeravatar
Moneysac
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 234
Registriert: 03 Juli 2011 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Moneysac » 11 Juli 2017 11:35

Genau das teste ich dieses Jahr intensiv aus. 15 Kilo ausgequetschte rote Johannisbeeren sollten dazu reichen, das gibt ne Menge Wein zum Vergleichen.


Wäre schön, wenn du uns bei deinen Versuchen auf dem laufenden hältst. Habe meine Johannisbeeren bisher auch immer erhitzt und der Wein war sehr gut. Erfahrungswerte von anderen Methoden wären jedoch spannend.

Wer ist WOK?

Ein mittlerweile leider inaktives Mitglied hier im Forum. Hat meines Wissens auch größere Mengen qualitativ guten Wein hergestellt.

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 594
Registriert: 02 Juli 2012 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Nathea » 11 Juli 2017 11:45

Klar halte ich Euch hier auf dem Laufenden.

Für das nächste FWT ist schon je eine Charge "Johanna mit und ohne" reserviert ;)

Viele Grüße,
Sylvia

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1460
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon Chesten » 11 Juli 2017 12:56

Mal schauen wann ich meine Johannisbeeren verarbeite.

Danke für eure Hilfe !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6735
Registriert: 12 August 2007 23:00

Re: Warum Johannisbeeren kochen ?

Beitragvon JasonOgg » 11 Juli 2017 14:20

Nathea hat geschrieben:P.S.
Wer ist WOK?

Das ist WOK:
viewtopic.php?f=84&t=1780&p=25305#p25305
viewtopic.php?f=35&t=4896
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)


Zurück zu „Die Saftgärung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast