Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1609
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Beitrag von Chesten » 01 September 2017 08:24

suschi hat geschrieben:Diese unterschiedlichen Flüssig Hefen (Champagner, Sherry etc) machen die vom Geschmack eigentlich einen Unterscheid ?
Vor zwei Jahren gab es mal eine Hefetest von verschieden Hefen beim gleichn Wein. Dazu findet man auch was zu hier im Forum einfach mal suchen ;) !
suschi hat geschrieben:Wie is denn eure Erfahrung mit Gewürzen ? Ist das für MET ein Thema ?
Ganz sicher ist das ein Thema !
Hopfen- , Hanf- oder als Gewürzmet wie Glühwein da sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt !
Das klappt auch sehr gut nach der Gärung während der Selbstklärung !
Einfach ein kleines Leinensäckchen am Bindfaden in den Ballon hängen und warten.
Wenn der Geschmack passt einfach ausnehmen. Eine Sache muss man beachten dabei : Die Gewürze ziehen Flüssigkeit und quillen dann auf also lieber mehrere kleine Säckchen als ein großes dann, bekommt man die auch wieder aus dem Ballon.

Wenn du Rezeptideen suchst hier im Forum sind einige zu finden.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

suschi
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 48
Registriert: 28 Juni 2017 17:35

Re: Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Beitrag von suschi » 03 September 2017 15:26

EIn Nachbarmythos ?????

Der Chef vom Forum hatte ja empfohlen nachzusüßen kurz bevor ich den Wein trinke.

Mein Nachbar der ja auch den Wein probiert hatte meinte um den MET den klassischen Honig Geschmack (wenn der zu wenig sein sollte) zu verleihen solle ich mit Honig nachsüßen ??

Aber wie soll sich der Honig so auflösen ? Wieder ein Mythos ? (Nachbar hat angeblich schon viel MET hergestellt :hmm: )

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 715
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Beitrag von Igzorn » 03 September 2017 17:49

Mach mal ein neues Thema dazu auf. Lesen sicher nicht mehr alle den langen Thread. Und mit der neuen Frage wäre das berechtigt.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1609
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Beitrag von Chesten » 03 September 2017 19:21

Igzorn hat recht "das" Thema geht mit meinen Beitrag 100 Beiträge lang und immer wieder neu alles zu lesen tut sich kaum einer an besonders wenn wenn die Diskusionen über Monate gehen.

Wegen der Übersichlichkeit dann lieber ein neues Thema auf machen!
suschi hat geschrieben:Aber wie soll sich der Honig so auflösen ? Wieder ein Mythos ? (Nachbar hat angeblich schon viel MET hergestellt :hmm: )
Wenn du nachzsüßst egal ob mit Zucker oder Honig dann immer trocken, soll heißen den Zucker/Honig immer direkt in den Ballon.
Was du machen kannst einen Teil des Weines abzapfen und da den Zucker/Honig lösen und alles wieder zurück in den Ballon geben.
Niemals mit zusätzlichen Wasser den Ansatz wegen der Zuckergabe verdünnen damit ziehst du die Gärung in die länge was Probleme macht und außerdem verwässerst du den Geschmack !

Einen Wein verdünnt man nur ganz zu Anfang der Gärung wenn die Säure zu hoch ist sonst außer beim ansetzen des Weins zum auffüllen aufs Endvolumen sonst gibst du nie Wasser hinzu.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

suschi
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 48
Registriert: 28 Juni 2017 17:35

Re: Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Beitrag von suschi » 26 September 2017 07:19

So hier mal ein Beweisfoto.

Der GEschmack ist wirklich TOP und nur dank dieser Webseite und vor allem eure Hilfe.

Habe mir ne Excel Tabelle angelegt wenn ich verschiedene Ballons nun befülle.
Habe nämlich noch viele Trockenhefe und die müssen weg :-)

Vielen Dank und wenn ich Fragen habe werde ich die Profis hier wieder fragen :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1609
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Menge an Flüssighefe für den Gärstarter

Beitrag von Chesten » 26 September 2017 18:07

Herzlichen Glückwunsch zu gelungenen Abfüllung :clap: !
suschi hat geschrieben:Der GEschmack ist wirklich TOP und nur dank dieser Webseite und vor allem eure Hilfe.
...
Vielen Dank und wenn ich Fragen habe werde ich die Profis hier wieder fragen :mrgreen:
Freut mich sehr das dir dein Produkt schmeckt :mrgreen: !
Nur einen nett gemeinten Tipp :
Behalte dir mal eine Flasche über und lasse sie etwas lagern, wenn dein Met geschwefelt ist wird der sich noch weiter entwickeln auch ohne Korken und mit Schraubverschluss!
Der Met wird mit der Zeit immer runder und hamonischer schmecken.
Wie schreibt der Chef auf der Homepage : Met jung zu trinken ist eine Verschwendung ;) !
suschi hat geschrieben:Habe mir ne Excel Tabelle angelegt wenn ich verschiedene Ballons nun befülle.
Habe nämlich noch viele Trockenhefe und die müssen weg :-)
So soll es sein : Immer neuen Stoff hinterher produzieren :lol: !
Ich bin leider auch noch schneller beim wegtrinken als neuen Stoff zu machen :cry: .
Aber wenn dich das Fiber gepackt hat , super !

Wenn Fragen gibt immer raus damit ;) !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Lagerung, Starterkulturen“